09.02.16 16:28 Uhr
 281
 

Wangen: Neben Baby fielen Alkoholflaschen aus dem Kinderwagen

Betrunkene Eltern hatten sich während des Ausfahrens mit ihrem Baby im Kinderwagen stark gestritten. Die Folge war, dass das neun Monate alte Baby mit dem Kopf voraus auf die Straße fiel.

Rettungskräfte hatten schließlich das zunächst als verletzt geltende Kind in ein Krankenhaus gebracht. Diese Vermutung stellte sich glücklicherweise als falsch heraus.

Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und von einem gleichzeitigen Sturz von Alkoholika-Flachen aus dem Kinderwagen der Polizei berichtet. Dieses Geschehen habe man an an das zuständige Jugendamt weitergeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Flasche, Kinderwagen
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 21:44 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Männer" in dem Alter garnicht, aber manch Mutter umso mehr!
Kenne da einige, die beim Spazierengehen in Wald und Flur ihr Leergut entsorgen, ihre Marschverpflegung!
Alkoholismus, Volksdroge Nummer 1, da können die Babys ihren Eltern bei zusehen, und alles "normal" und legal!
Kommentar ansehen
09.02.2016 23:50 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Satzzeichen können Leben retten!

"Betrunkene Eltern hatten sich während des Ausfahrens mit ihrem Baby im Kinderwagen stark gestritten."

Die haben sich doch nicht ernsthaft mit ihrem Baby stark gestritten?

Betrunkene Eltern hatten sich, während des Ausfahrens mit ihrem Baby im Kinderwagen, stark gestritten.

;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?