09.02.16 14:03 Uhr
 450
 

Leipzig: Unbekannter blockierte die Weiterfahrt eines Linienbusses

Am Sonntagmorgen kam es an der Haltestelle Zollschuppenstraße in Leipzig zu einem Zwischenfall. Ein Unbekannter kam mit seinen Fahrrad in den Bus. Dieser stellte sich so hin, dass die Türen nicht geschlossen werden konnten und eine Weiterfahrt unmöglich wurde.

Ein Fahrgast machte den Unbekannten darauf aufmerksam. Dieser und andere an der Haltestelle befindlichen Personen gingen auf den 25-Jährigen los. Danach trat die Gruppe den Rückzug an.

Der Fahrgast wurde im Gesicht verletzt. Er wollte jedoch keine ambulante Behandlung in Anspruch nehmen. Laut der Polizei stammt der Täter aus dem "linksorientierten Klientel".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, Schlägerei, Unbekannter
Quelle: lvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gipfelbucheintrag in Österreich: "Es lebe der Islam- wir werden Euch alle köpfen
Travemünde: Männergruppe begeht mehrere sexuelle Belästigungen an Badestrand
München: Vater war eifersüchtig auf Freunde der Tochter und hatte Sex mit ihr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 14:26 Uhr von ted1405
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Um den Sinn dieser Aktion verstehen zu können muss man wohl entweder völlig bekifft sein oder in sonst irgend einer Form sein Hirn völlig weggeschossen haben.

Ich verstehe es jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
09.02.2016 16:28 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also haben wir hier einen Unbekannten, der die Tür des Linienbusses mit seinem Fahrrad blockiert.
Dann haben wir einen Fahrgast, der den Unbekannten auf die blockierte Tür aufmerksam gemacht hat.
Als nächstes kommt ein "Dieser", welcher sowohl der Fahrgast als auch der Unbekannte sein könnte, welcher ja zudem auch gerne ein Fahrgast gewesen wäre.
Hinzu kommen andere an der Haltestelle befindliche Personen, die auf einen plötzlich auftauchenden 25-Jährigen losgingen.
Und dann war da noch eine Gruppe, die statt dem Bus - der ja so nicht fahren kann - lieber den Rückzug antritt.
Laut Polizei kommt dann auch noch ein Täter hinzu.

Reichlich verwirrend, das Ganze.
Kommentar ansehen
09.02.2016 16:52 Uhr von Silla
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wen ihnteressieren solche Nachrichten?
Wer zieht sich daran hoch?

Erzählt doch lieber von den umfallenden Reissäcken.
Kommentar ansehen
09.02.2016 20:00 Uhr von Gothminister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Statt behilflich zu sein, gibts paar auf die Fresse.
Nunja die "Problemlösungen" der Linksextremen kennt man ja auch von den Chaostagen. Alleine Leipzig hatte im vorigen Jahr bereits sechs davon + die tägliche Gewalt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gipfelbucheintrag in Österreich: "Es lebe der Islam- wir werden Euch alle köpfen
Travemünde: Männergruppe begeht mehrere sexuelle Belästigungen an Badestrand
München: Vater war eifersüchtig auf Freunde der Tochter und hatte Sex mit ihr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?