09.02.16 12:37 Uhr
 111
 

Elektromobilität: Infrastrukturförderung statt Kaufprämie

Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume lehnt eine Kaufprämie für Elektrofahrzeuge ab. Die von Wirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) geplante Prämie von bis zu 5.000 Euro beim Kauf eines Elektrofahrzeuges, würde der Elektromobilität in Deutschland nicht zum Durchbruch verhelfen.

Vielmehr sollten solche Finanzmittel eher genutzt werden, um die bisher unzureichende Verbreitung von Ladestationen in Deutschland voran zu bringen.

Nach Blumes Aussagen macht es keinen Sinn, ein Ziel von einer Millionen E-Fahrzeugen anzuvisieren, wenn nicht gleichzeitig in die Elektroinfrastruktur investiert wird. Deren Ausbau solle gemeinsam von Staat, Autoherstellern und Raststättenbetreibern vorangetrieben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Plotonius
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Green Car, Elektromobilität
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 12:37 Uhr von Plotonius
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wenigstens einmal eine vernünftige Aussage. Wen fördert man denn bitteschön mit den 5000 Euro? Den kleinen Bürger mit 10 Jahre altem Auto, der auf der Straße parkt, oder doch eher die Käufer von Zweit- und Drittwagen mit Spieltrieb und Stromanschluss in der Garage? Mit vorhandener Infrastruktur kommt der Rest von selbst. Abgesehen davon wird auf kurze Sicht die Akkutechnik keine so gewaltigen Fortschritte machen, dass E-Mobilität zu einem Massenphänomen wird. In 15 Jahren vielleicht.