09.02.16 11:59 Uhr
 464
 

Gravierende Java-Sicherheitslücke veranlasst Oracle zu einem Notfall-Patch

Eigentlich verteilt die Entwickler-Firma Oracle Sicherheitsupdates für Java nach einem bestimmten Muster.

Dabei werden dann alle in der Zwischenzeit auftretenden Sicherheitslücken auf einmal geschlossen. Doch ein Leck in der Windows-Versionen von Java veranlasst Oracle nun, von diesem Muster abzuweichen.

Die Schwachstelle tritt in den Java-Versionen 6,7 und 8 auf und ermöglicht, dass der Computer von Hackern übernommen werden kann. Oracle hat aus diesem Grund nun extra einen Notfall-Patch veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Patch, Sicherheitslücke, Java, Notfall, Oracle
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 22:49 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schon wahnsinn, irgendwann muss so eine Software doch mal keine Lücken mehr haben...
Kommentar ansehen
12.02.2016 04:12 Uhr von Aurora111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hanna, dein Kommentar weist auf deine Erfahrung in Sachen Software-Engineering und Development hin... NICHT!
Kommentar ansehen
13.02.2016 00:26 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weisst Du, nach Jahren... JAHREN! Alle paar Tage Sicherheitsfixes machen zu müssen...
Das weisst zumindest bei den Entwicklern auf eine Wahnsinnserfahrung hin...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?