09.02.16 11:57 Uhr
 685
 

Die Facebook-App ist ein Batteriefresser

Dass die Facebook-App viel Smartphone-Energie verbraucht, ist schon länger bekannt. Nun liefert ein Journalist eine genaue Zahl.

Samuel Gibbs von "The Guardian" unterzog die Facebook-App auf seinem iPhone einem Test. Das Ergebnis: 15 Prozent Batterieleistung benötigt die Anwendung.

Facebook will sich dem Problem des hohen Akkuverbrauchs widmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, App, Batterie
Quelle: apfelpage.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 12:03 Uhr von Pink_Lady
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"15 Prozent Batterieleistung benötigt die Anwendung" ist quatsch.
In der Quelle steht doch, es verbraucht 15% mehr als wenn man über den Safari-Browser Facebook besucht, über einen Zeitraum von 24 Stunden.

Das hätte ja wohl noch reingepasst...
Kommentar ansehen
09.02.2016 12:10 Uhr von Rechtschreiber
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist kein Batteriefresser, sonder ein Seelenfresser!
Kommentar ansehen
09.02.2016 12:31 Uhr von advicer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn doch nur die 15% Akkuleistung alles wäre was Facebook seinen Usern aussaugt......
Kommentar ansehen
09.02.2016 21:57 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nutze Puffin für Facebook

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?