09.02.16 11:56 Uhr
 2.179
 

Neue Raucher-Debatte: Rauchverbot in Autos gefordert

Nachdem schon das Rauchen in Büros, Restaurants und anderen Orten verboten wurde, gibt es nun eine weitere Forderung.

Die DAKJ (Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V.) fordert, dass es ein Rauchverbot in Autos, in denen Kinder transportiert werden, geben muss. Denn das Passivrauchen schädige alle Insassen, besonders Kinder.

In England gibt es bereits ein derartiges Rauchverbot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Debatte, Raucher, Rauchverbot
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zweite Autofahrer zahlt bei der Versicherung zu viel
Verkauf von ATU an Mobivia
ADAC-Berechnung: Stauzeit summierte sich diesen Sommer auf 5,4 Jahre

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 12:11 Uhr von Rechtschreiber
 
+22 | -16
 
ANZEIGEN
Finde ich absolut sinnvoll. Wenn ich daran denke, wie uns mein Vater auf den Urlaubsfahrten non-stop zugequalmt hat ... Kinder können sich nicht schützen!
Kommentar ansehen
09.02.2016 12:15 Uhr von ljjogi
 
+9 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2016 12:52 Uhr von Schulle4100
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin Raucher und rauche selbst NICHT in meinem Auto, weil ich es ekelig finde wie die Karre dann stinkt. Aber muss man immer alles reglementieren? Demnächst wird jedem noch ein Furzometer eingebaut um die Abgasbelastung durchs Furzen zu besteuern !
Kommentar ansehen
09.02.2016 12:55 Uhr von neinOMG
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Die ganzen Verbote erinnern mich immer an die Nazi-Zeiten! Das ist doch kein freies Land hier!
Kommentar ansehen
09.02.2016 13:07 Uhr von Rechtschreiber
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Schulle4100 schrieb:
> Aber muss man immer alles reglementieren?

Ja, muss man! Wenn Eltern nur für 2 Mark fuffzich Verantwortungsbewusstsein hätten, würden sie nich im Auto rauchen.

In den USA stehen z.B. im Bundesstaat Maine 400 USD Strafe, wer beim Rauchen erwischt wird, wenn minderjährige Kinder dabei sind.

Selbst die Amis haben in vielerlei Hinsicht schon gelernt, dass die Gesundheit der Kinder durch rauchende Eltern massiv geschädigt werden.
Kommentar ansehen
09.02.2016 13:24 Uhr von Imogmi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"> Aber muss man immer alles reglementieren?"

Regeln sind schon sinnvoll, aber wer hält sich daran ?
die Obrigkeit macht es doch vor, da bestehen Regeln und Gesetze auch nur auf dem Papier.

Auch ich bin Raucher und rauche im Kfz schon seit zig Jahren nicht mehr. wenn ich eine Zigarette rauchen möchte fahr ich halt auf den Parkplatz und mache eine Pause; fertig.

Jeder sollte selbst überlegen was richtig ist, aber wenn Kinder im Auto sind oder Nichtraucher sollten die Raucher aus Höflichkeit darauf verzichten.
Kommentar ansehen
09.02.2016 13:42 Uhr von anonymous2015
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
demnach muß auch das klo für kinder von den erwachsenen getrennt werden...denn bakterien könnten ein kind ja schädigen.

sie sollen erstmal anfagen gegen industrie, auto und reiniger abgasse zu wettern...die 1000x gefärlicher sind für kinder!

ich mag diese einseitigen bewertunge gar nicht...da sie nur dazu dienen sollen, den menschen etwas aufzuoktrohieren.

was die usa angeht: die usa sind eines der unfreisten länder die ich kenne! jeder wird bespizelt, bedroht...politzei schist auf alles was nicht schnell genug weg ist usw usw..amerikaner sind so demokratisch, rechtstaatlich und freiheitlich wie nord koreaner, iraner oder chinisen!

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
09.02.2016 13:46 Uhr von anonymous2015
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
p.s.: ttip zeigt gut, das die usa nicht an demokratie, freiheit und rechtstaatlichkeit interessiert sind!!!
Kommentar ansehen
09.02.2016 14:18 Uhr von Carangano
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber : Ja,ne is klar ! An den bescheuerten Amis müssen wir uns kein Beispiel nehmen. Jedes halbwegs verantwortungsbewusste Elternteil raucht sowieso nicht im Auto.
Kommentar ansehen
09.02.2016 14:54 Uhr von Mauzen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dann verbieten wir doch lieber gleich das Autofahren insgesamt. Schließlich schaden die Passiv-Autounfälle den Kindern.

Tabak ist nicht illegal, und das Auto ist privater Raum, da hat weder der Staat was zu sagen, noch irgendein e.V.
Gibt sowieso kaum noch jemanden, der das macht.

Wenn man da jetzt mit anfängt gibts bald auch Gefängnisstrafe fürs Laufen mit einer Schere, und Bewährungsstrafen für Leute, die zu lange RTL gucken.
Kommentar ansehen
09.02.2016 15:49 Uhr von marcometer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sie sollten erstmal dafür sorgen, dass es tatsächlich ein Rauchverbot in sämtlichen Gaststätten gibt.
Hier in Hessen ist das Gesetz nämlich nicht mal das Stück Papier wert, auf das es gedruckt wurde.
Viel zu viele Ausnahmen und Sonderregeln und selbst die wenigen realen Fälle, in denen es greifen würde werden nicht umgesetzt, denn es gibt (beim Ordnungsamt erfragt) keine Kontrollen.
Danke an unsere Regierung... :)
Kommentar ansehen
09.02.2016 16:17 Uhr von Schulle4100
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@rechtschreiber: wie ich sehe hast Du meinen Beitrag gelesen, aber leider nicht verstanden, Schade. Na Logisch raucht man nicht im Auto wenn Kinder mitfahren.
Kommentar ansehen
09.02.2016 18:52 Uhr von gogodolly
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich kenne keine eltern, welche im auto rauchen, wenn die kinder dabei sind...
von daher ist so ein verbot sinnlos
Kommentar ansehen
09.02.2016 20:35 Uhr von Durchschnittsdeutsch
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal gibt es nur Raucher, die nicht im Auto rauchen, wenn Kinder dabei sind.

Sind Raucher wirklich der Meinung, dass ihr Laster niemandem schadet oder nur dann, wenn direkt neben den Opfern geraucht wird?

Also mal zur Aufklärung: Es gibt nicht nur Rauchen aus erster Hand, sondern auch Rauchen aus zweiter Hand. Das wissen alle.
Was es aber auch gibt ist rauchen aus dritter Hand! Damit bezeichnet man das einatmen von Giftstoffen, die Raucher an Wänden, Kleidung usw. hinterlassen.

Hat sich niemand ausgedacht, wurde so gemessen!

Wer weiß, wie manche Raucher riechen, wenn sie nur einen Raum betreten, kann sich vorstellen was ich meine.

Das Raucher das nicht mehr wahrnehmen ist gerade für diese ein Grund, diesen Fakt abzustreiten.

Zum Thema:
Das Rauchen in Autos sollte verboten werden. Es gibt Mitglieder dieser Gesellschaft, die sich nicht wehren können. Kinder gehören dazu.

Hätten Eltern mehr Verantwortungsbewusstsein müsste man solche Verbote nicht fordern.

Aber solange Eltern in Räumen rauchen, in den sich danach Kinder aufhalten, dazu gehört die Wohnung, das Auto usw. muss so ein Verbot sein.
Kommentar ansehen
09.02.2016 20:47 Uhr von Krambambulli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So beginnt eine Diktatur.Es wiederholt sich alles, Opa hatte Recht.
Kommentar ansehen
09.02.2016 21:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Anwesenheit von Kindern im Auto zu rauchen ist echt ne harte Nummer!
Wer meint,das wäre OK, der hat entweder kein Verständnis, oder ist eh ein Raucher mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma!
Ich habe selber über 35 jahre geraucht, ich weis, wovon ich rede!
Kommentar ansehen
09.02.2016 21:19 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit ein wenig Hirn raucht man auch nicht in einem Auto mit Kindern.

Für die anderen die keines haben, hilft auch ein Verbot nichts, weil sie es trotzdem machen.

Zum anderen sollten sie endlich mal etwas gegen die Massenzuwanderung von Armutsflüchtlingen unternehmen, anstatt den Bürger mit immer weiteren sinnlosen Gesetzen zu belegen.
Kommentar ansehen
09.02.2016 23:12 Uhr von JoeCoolone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte mal den Ball flachhalten un die Sache vernüftig angehen.
Das Bedienen des Handys hat man verboten. Und selbst wenn man es aus der Tasche beiseite legt gibts eine Strafe.
Alles Andere ist erlaubt: Essen, trinken, Debatte führen mit Mitfahrer, nackt fahren, fahren ohne Schuhe und natürlich rauchen, egal ob Zigarette, Pfeife oder Zigarre.
Den Nachweis, dass man telefoniert hat vor dem Unfall ist leicht durch Verbindungsdaten zu belegen. Wieviele Unfälle aber schon durch heruntergefallene Kippen verursacht wurden, weil der Fahrer das brennende Ding während der Fahrt nicht findet bleibt unbekannt und nicht nachweisbar. Denn, was zuerst, das Fallen der Kippe oder der Unfall?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Kanzlerin Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?