09.02.16 12:07 Uhr
 560
 

"Spam Explosion": Anzahl der gefährlichen Werbemails stieg rasant an

Wie die Unternehmen Web.de und GMX bekannt gaben, gab es 2015 eine Flut an Spam-Mails. Demnach hatte sich von 2014 auf 2015 die Anzahl der ungewollten Werbemails verdoppelt.

Schlimmer als der Anstieg um 100 Prozent ist die Anzahl der mit Schadsoftware verseuchten Mails. 2014 fischten die beiden Unternehmen sechs Millionen Mails mit Malware heraus, 2015 waren es 30 Millionen.

Laut Web.de und GMX kommen trotz Spamfilter noch ca. 0,05 Prozent der Werbemails durch. Das sind rund 50.000 am Tag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Explosion, Spam, Anzahl
Quelle: chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Widerspruch zur Nutzung von WhatsApp-Daten nur halbherzig vorhanden
www: So schützt man sich vor Datenklau und umgeht die lästige YouTube-Sperre
WhatsApp übergibt jetzt Telefonnummern der Nutzer an Facebook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 12:45 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was^^ gerade bei GMX werde ich zugeschüttet, auf meinen anderen Mails siehts auch ne so aus^^ da bekomm ich nur Werbung, wo mich regestriert habe^^

Telekom die Email die ich damals nie genutzt hatte war genauso zugespammt und die Mailadresse habe ich nirgends angeben^^

Naja und GMX Filter ist eher Murks^^ Spam lässt der oft durch und was kein Spam ist filtert der ^^
Naja ist eh mehr oder weniger meine Spamadresse, sonst hab ich noch Google und MS
Kommentar ansehen
09.02.2016 12:51 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inbox macht da eine sehr gute Arbeit, SPAM Anteil in meiner Mailbox gleich Null.
Kommentar ansehen
09.02.2016 15:51 Uhr von detluettje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere E-Mailanbieter lassen seit einiger Zeit viel mehr Spm durch.
Bei kostenlosen Accounts, wo die Mail`s über ein E-Mailklienten runter geladen werden, haben sich die Spams fast verzehntfacht.

Das ist Absicht!

So sollen die Nutzer dazu bewegt werden Premium-Accounts zu eröffnen.
Kommentar ansehen