08.02.16 20:30 Uhr
 703
 

Passau: Im Stadtpark findet Mädchen (11) in Erdloch ein Haschisch-Depot

Im Stadtpark von Passau hat durch Zufall ein elfjähriges Mädchen in der Erde ein ein vergrabenes Haschisch-Depot entdeckt. Darin befanden sich 2,5 Kilogramm der Droge. Der Marktwert soll etwa 25.000 Euro betragen.

Das Mädchen hatte sodann Ausgrabungsgegenstände nach Hause gebracht, darüber hatte ihr Vater die Polizei in Kenntnis gesetzt. Der Fund trug sich bereits am 30. Januar zu, allerdings ließ die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nichts darüber veröffentlichen.

Bei der Tatortbesichtigung entdeckte der Vater des Mädchens eine unweit des Erd-Depots gelegene Gartenhacke und übergab sie den Ermittlern. Im Depot hatten sich fünf Päckchen mit je 500 Gramm Haschisch befunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Haschisch, Passau, Erdloch, Depot
Quelle: pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 20:45 Uhr von Rechtschreiber
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
1) Das wird von Dealern oft gemacht, damit sie nur mit Kleinmengen erwischt werden. Ist der Stoff verkauft, wird der nächste aus dem Versteck geholt.
2) Der Marktwert ist vllt. halb so hoch - wenn überhaupt. 10 Euro / Gramm ist vllt. der Marktwert wenn irgendwelche Druffiekinder das auf dem Schulhof kaufen, aber bei den üblichen 5-20g die so gekauft werden, geht das eher in Richtung 5 Euro...
Kommentar ansehen
08.02.2016 21:03 Uhr von brycer
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber:
Du scheinst dich ja bei den Preisen gut aus zu kennen. Ein Schelm, der böses dabei denkt. ;-)
Kommentar ansehen
08.02.2016 21:35 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn nichts mehr drin ist, kann er auch nichts mehr raus holen. Dann gibt es auch keine Beweise gegen den Dealer.
Kommentar ansehen
08.02.2016 22:20 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ja ja die spezifischen Kenntnisse über Drogen die einige SN User hier immer wieder an den Tag legen erklären so einieges bei den Kommentaren.
Kommentar ansehen
08.02.2016 23:08 Uhr von Tuvok_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Agonist komm hör auf du Spinner... deine Tour kauft dir doch keiner mehr hier ab. TROLL DICH
Kommentar ansehen
09.02.2016 08:17 Uhr von selflezz1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Pöses, pöses Marihuana!
Gefährliche Droge! Man hört so viel negatives über die Konsumenten und deren Verhalten!!

Wenn ihr mich entschuldigt, ich gehe dann mal mit meinem Wodka auf den Karnevalsumzug.
Kommentar ansehen
09.02.2016 08:31 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Bekannte war vor Jahren mit ihrem Hund in einem Park spazieren als dieser ein Heroinversteck fand (waren knapp zwei Kilo) eine kleine Regionalzeitung brachte 2 Tage nach dem Fund einen Artikel darüber in dem die Dame mit vollem Namem gennant wurde, zwei weitere Tage drauf standen zwei russischstämmige Herren vor meiner Bekannten und wollten unter androhung von Gewalt eine Entschädigung für Ihr entgangenes Geschäftskapital. Polizei hat sie nachher geschnappt, war aber alles nicht wirklich witzig, Sie hat lange danach immer noch Angst gehabt das irgendwann nochmal wer Auftaucht und sie bedroht.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
09.02.2016 10:43 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Agonist: "falsch, Drogen erweitern das Bewusstsein, Alk hemmt es" Falsch, Drogen verändern das Bewustsein. Wäre der erste der bewustseinserweiternde Drogen nehmen würde. Dann könnte ich telepatisch Sachen bewegen oder mich irgenndwohin teleportieren oder in die Zukunft sehen oder das 4. thermodynamische Gesetz entwickeln oder...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?