08.02.16 17:32 Uhr
 877
 

Augsburg: AfD-Chefin Frauke Petry bekommt Hausverbot in Rathaus

Mit allen Mitteln soll in Augsburg verhindert werden, dass die umstrittene Chefin der Alternative für Deutschland (AfD) eine Rede im Rathaus hält.

Oberbürgermeister Kurt Gribl von der CSU erteilte Frauke Petry nun Hausverbot.

Das Rathaus sei ein "besonders sensibler Ort" und werde unter anderem als Holocaustgedenkstätte genutzt, weshalb eine rechtspopulistische Partei wie die AfD dort nichts verloren hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: AfD, Augsburg, Rathaus, Frauke Petry, Hausverbot
Quelle: zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauke Petry vs. Gegner: Offener Machtkampf in der AfD ausgebrochen
"Politische Freundschaft": AfD-Chefin Frauke Petry trifft sich mit Marine Le Pen
Warum Frauke Petry um ihre politische Karriere bangen muss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 17:47 Uhr von Barzani
 
+4 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:50 Uhr von IRONnick
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Unfassbar was die sich herrausnehmen !
Das muß schon die nackte Angst sein.....
Langsam hoffe ich, dass die Zustände hier noch viel schlimmer werden, damit auch die letzten Gutmenschen einsehen werden, dass es so nicht weitergeht und dieses unfähige Regierungspack aus Amt und Ehren geschmissen werden.
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:00 Uhr von tsffm
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Der hat doch nur Angst das einige seiner Parteikollegen aus Versehen Applaus für die Rede der Petry gibt.
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:05 Uhr von NilsGH
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
"Oberbürgermeister Kurt Gribl von der CSU erteilte Frauke Petry nun Hausverbot."

Sehr interessant. Als Oberbürgermeister steht ihm prinzipiell ja das Hausrecht zu. Allerdings sollte man als Bürger dieser Stadt mal darüber nachdenken, ob dieser Mann da nicht sein Amt für die Partei missbraucht. Er ist immerhin der gewählte Oberbürgermeister. Ergo vertritt er hier die Bürger. Ob die Mehrzahl derer auch ein Hausverbot aussprechen würden?

Handelt ein Bürgermeister nicht im Sinne seiner Bürger, handelt er nicht im Sinne der Demokratie. Erteilt er jemandem Hausverbot, der sich nichts hat zu Schulden kommen lassen, handelt er ebenfalls undemokratisch. Für mich wäre das ein klarer Amtsmissbrauch.

Denn es ist schon ein Unterschied, ob dieser Herr Oberbürgermeister der guten Frau Hausverbot in seinem eigenen Haus oder eben in einem Gebäude, in dem er selbst nur "Angestellter der Bürger ist", erteilt.

Das hat übrigens nichts damit zu tun, ob ich diese Frau Petry leiden kann, oder nicht. Ich halte sie für eine sehr unsympathische Frau mit nur begrenzter Sachkompetenz. Dennoch möchte ich, dass Sie gerade im Wahlkampf ungehindert Reden halten darf. Denn vielleicht kann sie mich ja vom Gegenteil überzeugen. Das ist nämlich Demokratie: Die Leute reden und streiten lassen ... und dann entscheidet die Mehrheit, was gemacht wird. Nur das ist leider eine Vorstellung von Demokratie, mit der SPD, CDU, CSU, ihre Wahljünger und die "Affiliate Press" nicht so recht können. Ist DAS dann noch Demokratie?

Zu dem engl. Begriff ´affiliate press´ fällt mir gerade kein passender deutscher Begriff ein. Man möge mir helfen :-)

[ nachträglich editiert von NilsGH ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:06 Uhr von IsaaksApfel
 
+3 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:07 Uhr von BoltThrower321
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Der Typ gehört aus seinem Amt hochkant raus geschmissen!!!!

Das ist Diktatoren Verhalten wie aus dem Bilderbuch
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:11 Uhr von Barzani
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
„Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. (…) Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen.“

Aus der Rede Carlo Schmids am 8. September 1948 im Parlamentarischen Rat.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:15 Uhr von Suffocatio
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses parasuizide Verhalten dieser linksversifften Vollidioten kotzt mich sowas von an.
Tut´s endlich und lasst Andere die klar denken endlich in Ruhe!
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:21 Uhr von IsaaksApfel
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:28 Uhr von tvpit
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@IsaaksApfel

..wenn der OB Frau Petry nicht in seinem Haus haben will, dann ist das so...

Wenn es sein eigenes privates wäre,ist es ok.
Da es aber ein öffentliches ist und nur sein Arbeitsplatz.....
Aber wenn den etablierten Parteien die Argumente ausgehen,dann hilft halt nur ein Verbot.
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:40 Uhr von IsaaksApfel
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
"Da es aber ein öffentliches ist und nur sein Arbeitsplatz....." aber er ist Hausherr da Ihm die Verantwortung durch Wahl übertragen wurde, oder ist der Türsteher immer der Disco Besitzer ? er vertritt auch nur die Interessen des Besitzers, ist in jeder Firma so, den meisten Geschäftsführern gehört die Firma nicht, vertreten aber die Interessen der Besitzer, Polizisten sprechen auch auf öffentlichen Plätzen Platzverbote aus und dürfen das sogar.
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:45 Uhr von Schlappeseppel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt würde ich als Augsburger diesem Herrn CSU` ler auch überall Hausverbot erteilen.
Wie Du mir so ich Dir..

[ nachträglich editiert von Schlappeseppel ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:47 Uhr von Tetacarinae
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:49 Uhr von Gothminister
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein scheinheiliger Bückling. Seine Umkipper- und Abkupferpartei doch nur Panik vor dem Original.
Nunja unfreiwillig wieder ein paar Stimmen mehr für die AfD.
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:57 Uhr von Rongen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist lächerlich, nur weil die AfD nicht jeden Flüchtling mit Beifall klatschend Willkommen heist bedeutet das nicht das sie Rechtspopulistisch ist.
Nach der NPD, die nun wirklich Rechte Tendenzen hat kräht kein Hahn mehr.
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:17 Uhr von tvpit
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ IsaaksApfel 18.40

Discos und Firmen sind private Liegenschaften,da regiert das uneingeschränkte Hausrecht,Rathäuser gehören zu den öffentlichen Gebäuden,da muß ein Verbot gesetzlich legitimiert sein.Welcher Grund liegt also für eine noch nicht gehaltene Rede vor, diese zu verbieten?Klär mich bitte auf,denn ich bin kein Jurist.

[ nachträglich editiert von tvpit ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:23 Uhr von IsaaksApfel
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"da muß ein Verbot gesetzlich legitimiert sein" Hausordnung reicht, Bahnhof ist auch ein öffentlicher Platz oder ein Park, Badeanstalt auch sowie öffentliche Schulen. "Klär mich bitte auf,denn ich bin kein Jurist" ich auch nicht,

[ nachträglich editiert von IsaaksApfel ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:49 Uhr von frederichards
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz schlechter politischer Stil. Ohne Worte und das wo die AFD eher im mitte-linken Flügel der CSU anzusiedeln ist^^
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:58 Uhr von shadow#
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 20:02 Uhr von Gothminister
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bei 40 Prozent Migrationshintergrund ist Augsburg eh verlorenes Territorium.
Kommentar ansehen
08.02.2016 20:13 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@_Beholder - Du schreibst "der Leugnung des Holocausts schuldig gemacht hätte." Wo steht denn dieser Vorwurf in der News?

Es geht um die rechtspopulistische Ausrichtung der AfD - wurde doch auch so gesagt.

Und außerdem was heult ihr schon wieder so rum? Das geht vor Gericht und wird verhandelt.
Kommentar ansehen
08.02.2016 20:13 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Ups - doppelt?????

Die AfD und ihre jünger fühlen sich gekränkt. Füht Euch doch auch mal gekrängt wenn andere menschen als Affen, Frauen als Fotze usw. betitelt werden.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 21:51 Uhr von auru
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie weit jemand links oder rechts steht hängt sehr vom eigenen Standpunkt ab. Im Usenet las ich einen Satz zum Nachdenken:
Die „Öffentliche Meinung” ist der sozialistische Ersatzgott. Allwissend, allmächtig und allgefürchtet.

[ nachträglich editiert von auru ]
Kommentar ansehen
09.02.2016 09:04 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich - hab herzlich gelacht bei der Antwort. DSu kannst nicht anders als nur an (gegen) Flüchtlinge zu denken?

Das erste Wort war dahingehend gemeint wenn es gegen Flüchtlinge benutzt wird, das zweite wenn es gegen eine bestimmte deutsche mächtige Frau benutzt wird.

Und Du kommst nur mit Suren daher. Oder bringst eine bekloppte afghanische Familie als Beispiel wo es um einen Mord ging. Ehrlich, ich hab mich köstlich amüsiert wie kleingeistig und im Horizont beschränkt doch manche zu sein scheinen.

@Beobachter16 - wovon schreibst Du? An wen schreibst Du?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
09.02.2016 09:08 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also solange die AfD eine legale Partei ist, hat man der Dame aber das Betreten des Rathauses nicht zu verbieten. Oder dürfen Politiker von Die Linke dann auch nicht mehr hinein?

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauke Petry vs. Gegner: Offener Machtkampf in der AfD ausgebrochen
"Politische Freundschaft": AfD-Chefin Frauke Petry trifft sich mit Marine Le Pen
Warum Frauke Petry um ihre politische Karriere bangen muss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?