08.02.16 16:12 Uhr
 100
 

Spam-Mails verdoppelten sich im letzten Jahr

Laut einer Auswertung von GMX und web.de haben sich so genannten Spam-Mails seit dem letzten Jahr verdoppelt.

2015 landeten im Schnitt 105,9 Millionen dieser unerwünschten Mails pro Tag im Posteingang: 2014 waren es an die 50 Millionen.

"Mittlerweile betreiben Spammer-Organisationen in Arbeitsteilung den Versand der Spam-Mails in industriellem Ausmaß", so Jan Oetjen, Geschäftsführer der beiden E-Mail-Anbieter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, E-Mail, Spam
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alkohol am Steuer: Golfstar Tiger Woods festgenommen
Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet
Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 22:25 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach Spamfilter nehmen und Löschen. Irgendwann hört es auf, mittlerweile kommen die aus NL und RU.
Kommentar ansehen
08.02.2016 23:24 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann ich von unserem Server ebenfalls bestaetigen. Ein Problem ist das vor allem auch fuer die Emailserver, da diese immer mehr Rechenleistung aufwenden muessen nur um den Dreck herauszufiltern, und das natuerlich ohne auch nur eine einzige legitime Mail zu blockieren.

Denn wenn Benutzer trotz oder gerade wegen Spamfilter im Spam-Ordner nachschauen muessen ob da was legitimes gelandet ist dann ist ein Spamfilter sinnfrei.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?