08.02.16 16:03 Uhr
 462
 

Immer mehr Menschen sind bei der Zahlung des Rundfunkbeitrages im Rückstand

Im Januar 2013 wurde der neue Rundfunkbeitrag eingeführt. Die Gebühr deckt alle in einem Haushalt bestehenden Geräte ab. Dafür müssen monatlich 17,50 Euro entrichtet werden. Die Einnahmen der Öffentlich-Rechtlichen stieg so im Jahr 2014 auf 8,3 Milliarden Euro an.

Parallel dazu steigt auch die Zahl der Zahlungsverweigerer. Im Jahr 2014 kamen so 21 Millionen Mahnungen zusammen. 4,5 Millionen Konten weisen einen Zahlungsrückstand auf. Für das letzte Jahr gibt es noch keine offiziellen Zahlen. Man geht jedoch von einem weiteren Anstieg aus.

Die Mahnungen werden sehr oft nicht beachtet, so dass es zum Vollstreckungsersuch kommt. Im Jahr 2014 betraf dies 1,1 Millionen Menschen. Die aktuelle Zahl soll bereits den doppelten Wert erreicht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zahlung, Rückstand, Rundfunkbeitrag
Quelle: digitalfernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Somalia: Überfall auf Hotel in Mogadischu - Mindestens sechs Tote
Keltern: Brand in Wurstküche sorgt für viel Schaden
Hofheim: Mann von Zug überrollt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 16:07 Uhr von RandyMarsh
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine gute Nachricht.
Kommentar ansehen
08.02.2016 16:16 Uhr von Starstalker
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 16:51 Uhr von JoeCoolone
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist so nicht richtig.
Es muß heißen: Zwangsabgabe fürs staatlich kontrollierte Fernsehen.
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:17 Uhr von Mingo82
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:32 Uhr von AMB
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Nun, ist doch kein Wunder, jetzt gibt es mehr AfD Wähler und die wurden doch von den öffentliche Rechtlichen geschnitten.

Also eigentlich müßten mindestens 10 % also 8 Millionen Bürger diese Zahlung verhindern, da sie ja deutlich vom Sender ausgeschlossen werden.
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:37 Uhr von meisenfdazu
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Weil es nicht freiwillig ist.

Mingo82.Das ist so als würde ich mich unter Dein Fenster stellen und singen.Danach verlange ich Geld dafür,obwohl Du mich gar nicht singen hören willst.
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:40 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Und wenn der Gerichtsvollzieher kommt, dann drehen diese Volkspfosten am Rad und haben den Arsch voll!
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:56 Uhr von G-H-Gerger
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Es gibt ein Mittel, die Zahlung zu vermeiden und ganz kostenlos und legal die Programme zu konsumieren: Man sticht sich einfach die Augen aus. Die Lösung, oder?
Kommentar ansehen
08.02.2016 18:58 Uhr von Krambambulli
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Holzmichel

der Gerichtsvollzieher kommt schon lange nicht mehr wegen der GEZ.
Wenn jemand nicht zahlt wird spätestens nach 2-3 Jahren vom Konto gepfändet Gehalt oder Rente.
Die Firma Beitragsservice hat mittlerweile Zugriff auf alle Daten die sie benötigt beim Finanzamt,KfZ-Zulassungsstelle etc.
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:03 Uhr von testesser
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss dafür zahlen ?
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:43 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
was ich dabei immer interessant finde: alle meine damaligen Kollegen sind früher oder später auf einem Radiosender der öffentlich rechtlichen gelandet, denn wenn man mehrere Stunden am Tag Radio hört kommen einem die privaten Sender mit ihrem immer selben "wir spielen die meisten ..." "wir spielen das beste..." u.s.w. zu den Ohren raus, weil sie doch immer nur dieselben Lieder spielen

nach manchen Liedern konnte man auf den privaten die Uhr stellen, weil sie immer am selben Tag immer zur selben Zeit liefen

bei den ÖR-Anstalten passiert das eher selten ...


will nur immer niemand zugeben, oder weiß es bei manchen Radiostationen nicht mal, dass sie ÖR sind, bei manchen Sparten-Fernsehsendern ist das übrigens auch so, dass man manchmal nichtmal weiß, dass sie zu den ÖR-Anstalten gehören

und alle die hier immer gegen die Rundfunkabgabe wettern, sollten vielleicht mal zu sich selbst ehrlich sein und auch recherchieren ob sie nicht doch irgendwo Angebote der ÖR nutzen ...
Kommentar ansehen
08.02.2016 22:45 Uhr von Rongen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich mich immer wieder bei dem Thema frage : Warum können die Leute die dieses Produkt anscheinend nutzen, nicht akzeptieren das es welche gibt die es nicht nutzen.
Ist doch schön das es euch gefällt dann ist es doch auch ok wenn ihr das bezahlt, könnter doch unter euch und der GEZ ausmachen, was habe ich damit zu tun, Ich nutze es nicht und darum zahle ich es nicht so einfach.

[ nachträglich editiert von Rongen ]
Kommentar ansehen
09.02.2016 05:33 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rongen: ich hab kein Problem damit, wenn du es denn definitiv nicht nutzt ...

Fernsehen ist kein Pflichtprogramm, Radio-Hören auch nicht

und im Internet surfen auch nicht

überall hängen die ÖR mit drin irgendwo

wie gesagt, achte mal auf dein persönlich Radio und Fernsehverhalten und recherchier dann mal wer die jeweiligen Sender betreibt

dann schaun wer mal
Kommentar ansehen
09.02.2016 21:36 Uhr von Blueangel146
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu sage ich nur wen juckts :)
Kommentar ansehen
18.03.2016 11:33 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hören diese Rechtsverletzer jetzt endlich auf, Stimmung zu machen und sinnfrei querzujammern.
Gegen die Schuldner sollte sofort zwangsgepfändet werden oder Beugehaft angeordnet werden!

---"Das Bundesverwaltungsgericht hat am heutigen Freitag den Rundfunkbeitrag von ARD, ZDF und Deutschlandradio für rechtens erklärt.

Die Kläger können nun Beschwerde einlegen und vor die nächste Instanz ziehen - dem Bundesverfassungsgericht.

Jeder Haushalt muss monatlich 17,50 Euro an Rundfunkbeiträgen zahlen. Dabei ist es unwichtig wie viele Personen im Haushalt leben oder wie viele Geräte man besitzt."---

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zeit bis Dienstag - EU-Parlamentspräsident Schulz fordert Austrittsantrag
USA: "Sweepee Rambo" zum hässlichsten Hund der Welt gekürt
Roboter sollen Sozialabgaben bezahlen und sich vor Gericht verantworten müssen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?