08.02.16 16:04 Uhr
 193
 

Krefeld: Pakistaner rettet Mann vor dem Ertrinken aus Rhein

Beherzt ist ein 21-jähriger Pakistaner in den Rhein bei Krefeld gesprungen als dort ein Mann zu Ertrinken drohte.

Der Mann aus Mettmann wollte am Ufer pinkeln und fiel dabei ins Wasser.

Der Zuwanderer bat seine Freunde, den Notarzt zu rufen, bevor er ins Wasser sprang und den Ertrinkenden ans Ufer zog.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Rhein, Ertrinken, Krefeld, Pakistaner
Quelle: rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 16:10 Uhr von Bokaj
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Wieso gibt jemand dieser News ein Minus? :-(
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:50 Uhr von AMB
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Es tut mir weh, wenn ich sehe, daß man inzwischen erfolgreich war mit dem Haß züchten und dafür sollte man die Grünen wirklich abstrafen, so wie diejenigen, die die Idee Vertreten, daß man durch Lügen etwas beim Volk erreicht.

Wieso jemand auf diese Idee kommen konnte ist mir ein Rätzel. Schon wenn man es nur aus der Sicht der Kirche sehen würde und darüber nachdenkt, daß sie den Teufel zu ihrer Zunge machen. Denn Lügen können wohl nur von da her kommen, dann wird es klar, daß das nicht gehen sollte. Jetzt wird ein Mensch, der wirklich verdient erwähnt zu werden sozusagen durch den Angestauten Haß geschädigt. Bzw. man straft die News, da vielleicht einige der Meinung sind, daß sie nur da ist um positiv zu beeinflussen.

Wer mit dem Teufel einen Bund ein geht, der wird den halt nicht mehr so schnell los und woher soll jemand 3. Wissen ob nun was ernsthaft wahres berichtet wird oder ob wieder mal nur die Stimmung gebessert werden soll. Daher glaube ich kommen die -

Für mich dennoch nicht verständlich, weil wenn man den Haß ins Boot holt dann hat man eigentlich das Schiff schon verloren, weil das ist ja dann der Große Bruder vom Teufel. Die beiden verstehen sich bestens und stärken sich gegenseitig. Hoffe aber daß die ganze Sache noch mal gut aus geht und wir die Kurve bekommen.

Ich werde ganz sicher nicht grün wählen und die anderen Parteien muß ich noch genauer ansehen aber jemanden zu wählen, der auf seinem eigenen Gebiet so die Entscheidungen fällt, daß ich ihn schon deshalb nicht wählen kann, weil ich für Umweltschutz bin, dem Traue ich sonst noch weniger zu. Vor allem, wenn ich mir überlege, daß eben jene Partei ganz laut geschrien hat, daß die Vergewaltigten Frauen Opfer der Männer allgemein sind.
Kommentar ansehen
09.02.2016 12:38 Uhr von Fiffty-Sven
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Neonazi hätte einem "Help, Help" rufenden Ertrinkenden beim Absaufen zugesehen und gerufen, "Hättest du dich mal anständig integriert und schwimmen statt Englisch gelernt, dann wäre das alles nicht passiert"

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gehörloser Autofahrer von Polizist erschossen
Griechenland: 54.000 Flüchtlinge sitzen dort fest
Erding: Asylbewerber war verschwunden - Er ist wieder aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?