08.02.16 15:09 Uhr
 118
 

Mazedonien errichtet weiteren Grenzzaun zu Griechenland

Die Grenzbefestigung zwischen Mazedonien und Griechenland wird weiter verstärkt. Erst im November war dort ein Maschendrahtzaun mit Stacheldraht errichtet worden. Die neue Begrenzung erstreckt sich über eine Länge von 37 Kilometern.

Der Anstoß erfolgte von Seiten Österreichs. Außenminister Sebastian Kurz bereiste die Balkanländer. Er äußerte den Vorschlag, dass EU-Polizisten und -Soldaten ihren Dienst an der mazedonisch-griechischen Grenze verrichten sollten.

Österreich hatte Griechenland nicht zum ersten Mal angehalten, die Schengen-Außengrenze zur Türkei besser zu schützen. Bei Nichteinhaltung müsse die Grenzsicherung in Mazedonien verstärkt werden.