08.02.16 14:30 Uhr
 149
 

Schweiz: Rauschtrinken und Rauchen nimmt unter den Heranwachsenden stark zu

Das "Panorama 2016” berichtet von jährlich 11.000 Todesfällen in der Schweiz die durch den Genuss von Alkohol und das Rauchen verursacht werden. Die Gesellschaft musste wegen der Folgekosten zehn Milliarden Franken stemmen.

Während bei den unter 15-Jährigen der Trend zu weniger Tabak und Cannabis geht, ist bei den 15- bis 19-Jährigen ein Anstieg zu beobachten. Bei letzter Altersgruppe kommt auch das Rauschtrinken immer mehr in Mode.

Die Heranwachsenden greifen weniger zur herkömmlichen Zigarette. Stattdessen dreht man lieber selbst oder nutzt Wasserpfeife oder E-Zigarette als Ersatz. 100.000 Kinder müssen mit ansehen, wie im Haushalt übermäßig viel alkoholische Getränke konsumiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schweiz, Rauchen, Rausch
Quelle: fm1today.ch