08.02.16 13:36 Uhr
 2.337
 

Techniker Krankenkasse: Über Fitness-Armband sollen Kundendaten gesammelt werden

Der Chef der Techniker-Krankenkasse Jens Baas hat vorgeschlagen, den Kunden ein Fitness-Armband zu schenken, das diverse Daten sammeln kann.

Laut Baas sollen die Informationen dann in einer elektronischen Patientenakte zusammenlaufen und den Versicherten helfen, rechtzeitig Erkrankungen zu erkennen.

"Wir können über das Risiko einer Erkrankung informieren, wenn wir die Krankheiten, den Puls, das Ausmaß der Bewegung und so weiter zusammen analysieren. Oder: Wir wissen, dass der Versicherte eine Depression hat, und stellen auf einmal fest, dass seine Bewegungsmuster auffällig werden", so Baas.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit / Medikamente & Heilung
Schlagworte: Krankenkasse, Fitness, Kundendaten, Armband, Techniker Krankenkasse, Techniker
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 13:46 Uhr von Sneaker29
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich gut. Wir könnten auch allen Menschen einen Chip ins Gehirn pflanzen und sobald jemand an Nikotin oder Alkohol denkt, bekommt er direkt einen Stromschlag.
Kommentar ansehen
08.02.2016 15:42 Uhr von hypertrax
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Und am Ende sagen die: Sie haben sich zu wenig bewegt. Sie sind selber schuld an ihrem Zustand :P
Kommentar ansehen
08.02.2016 16:42 Uhr von Steel_Lynx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Darf ich raten.....

Sarkasmus? :-)
Kommentar ansehen
08.02.2016 16:53 Uhr von Djerun
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
ich schenk das ding unserer Nachbarin mit Hund
dann werde ich als topfit eingestuft :-D
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:08 Uhr von Fernfahrer-ohne-Job
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Warum gibt die Krankenkasse nicht die Software einfach den Kunden dann kann er selber schauen was los ist! Hachso janee ist klar Datenschutz das darf der Kunde ja nicht wissen was mit seinen Daten dann noch gemacht werden kann.
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:32 Uhr von d_m75
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
bei sowas müsste der Gesetzgeber sofort einschreiten damit keiner auf die Idee kommt diese Daten zu sammeln.
Armband verschenken , ok ,
Daten auslesen für den Träger / Versicherten , ok
Daten auslesen für die KV , verboten
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:32 Uhr von d_m75
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bei sowas müsste der Gesetzgeber sofort einschreiten damit keiner auf die Idee kommt diese Daten zu sammeln.
Armband verschenken , ok ,
Daten auslesen für den Träger / Versicherten , ok
Daten auslesen für die KV , verboten
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:34 Uhr von JackMcMurdok
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 20:20 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja dann gibt es bestimmt gleich die ersten Freiwilligen, die sich ködern lassen und das ganze Zeug freiwilig tragen.

Genauso wie die ersten die sich bereitwillig die Kontrollbox ins Auto einbauen zu lassen.

Und die anderen werden dann nach und nach schön gezwungen, wenn einem Verweigerer dann der Betrag um 300-400 Euro erhöht wird...

Alles schön nach und nach zum Überwachungsstaat. Immer brav alles machen wie es das System will.


George Orwell - 1984 kommt immer näher.

Fehlt nur noch der Teleschirm an der Wand. Aber der wird bestimmt auch noch in 5-10 Jahren kommen.
Kommentar ansehen
08.02.2016 20:48 Uhr von oldtime
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123
"Fehlt nur noch der Teleschirm an der Wand. Aber der wird bestimmt auch noch in 5-10 Jahren kommen."

Wenn dein Smart TV eine Kamera hat, dann hast du evtl schon einen. Ich weis zumindest von einem großen Hersteller der in seinen AGB´s stehen hat das die Kamera aktiviert und alle Bild und Ton Aufnahmen gespeichert und ausgewertet werden dürfen.
Kommentar ansehen
08.02.2016 23:19 Uhr von Front777
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, dann kommen wir den Aussagen immer näher, bzw. die langsammen Einführungen werden schon gemacht.!!!
Offenbarung 13,16-17 Außerdem sorgte das zweite Tier dafür, dass sich alle Menschen – Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Freie und Sklaven – ein Kennzeichen (Chip) an ihre rechte Hand oder ihre Stirn machen ließen. 17 Ohne dieses Kennzeichen– das war der Name des Tieres beziehungsweise die Zahl seines Namens* – würde niemand mehr etwas kaufen oder verkaufen können.
Bin gespannt wann die letzten Hemmschwellen gebrochen werden. Auf Basis der Gesundheit lässen sich bestimmt einige Menschen überreden. Trotzdem ist das System teuflisch.

[ nachträglich editiert von Front777 ]
Kommentar ansehen
09.02.2016 21:22 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ oldtime Ne habe ich nicht :-) Und Kameras die man nicht entfernen kann (Notebook) klebe ich immer schon mit einem Streifen aus schwarzem Isolierband ab.

Die einzigen die darüber lachen, sind dann die, die nackt im Internet landen, weil ein Trojaner ihre Webcam aktiviert hat.
Kommentar ansehen
09.02.2016 22:07 Uhr von Luckypuke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das Spiel mitspielt, und sich das Armband andrehen läßt und dann noch ggf. an die daraus resultierenden Anweisungen seines "Gesundheitscoaches" hält wird am Jahresende mit einem Bonus belohnt oder zahlt nur noch verminderte Beiträge.

Erinnert euch an das Bonus-Heft beim Zahnarzt, das ist das gleiche Prinzip - wetten das kommt.

[ nachträglich editiert von Luckypuke ]
Kommentar ansehen
10.02.2016 12:24 Uhr von Infidel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Front777

keine sorge wenn du ne 8 über den Strichcode mahlst dann können dich die schlechten Energien nicht erreichen. Depp

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?