08.02.16 13:26 Uhr
 197
 

Beachvolleyball: Iran will nun auch Zuschauerinnen zulassen

Auf der iranischen Insel Kish Island beginnt die Beachvolleyball-Saison mit einem Turnier und man will auch Zuschauerinnen zulassen.

Im Iran sind Frauen bei Sportveranstaltungen eigentlich nicht zugelassen, doch die Organisatoren wollen dieses Verbot nun aufweichen.

"Wir haben die Zusage der Organisatoren, dass das Turnier für alle Fans offen ist, für alle Altersgruppen und alle Geschlechter", so FIVB-Pressesprecher Richard Baker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Iran, Stadion, Beachvolleyball
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen
Fußball: Xabi Alonso verlängert Vertrag beim FC Bayern München nicht
Fußball: Arjen Robben erhielt irrsinnig hohes Angebot aus China - "Verrückt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 14:03 Uhr von kuno14
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der iranischen Insel Kish Island beginnt die Beachvolleyball-Saison mit einem Turnier und man will auch Zuschauerinnen zulassen.wenn das so weitergeht werfen sie noch ihr kopftuch weg..........
Kommentar ansehen
08.02.2016 14:21 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Herzlich willkommen im 12. Jahrhundert.
Kommentar ansehen
08.02.2016 14:43 Uhr von Xamb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dort gibt es beach volleyball ?

[ nachträglich editiert von Xamb ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?