08.02.16 10:51 Uhr
 773
 

Deutschland/Arbeitsmarkt: 350.000 Flüchtlinge können jährlich aufgenommen werden

Jedes Jahr entstehen in Deutschland etwa 700.000 neue Arbeitsplätze. Die BA (Bundesagentur für Arbeit) sieht kein Problem darin, die Hälfte dieser neu geschaffenen Arbeitsplätze an Flüchtlinge zu verteilen.

Deutsche sollten keine Angst vor Konkurrenz haben, so der Vorstand der Bundesarbeitsagentur. "Ob unser Land insgesamt das aushalten kann, ist eine andere Frage", sagt er. "Die Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes ist zurzeit jedenfalls gegeben."

Die notwendige Ausbildung und Integration seien definitiv kein finanzielles Problem. Die Eingliederung qualifizierter Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt sollte allerdings noch mehr von Seiten der Politik gefördert werden.


WebReporter: milly26
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Flüchtling, Arbeitsmarkt
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 11:05 Uhr von BoltThrower321
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Hochverrat und übelste Hetze...hab den Schmierenmedien und der Bundesagentur für Arbeit so einiges zugetraut...aber solche Aussagen empfinde ich als kriminell!

Wir haben x Millionen Erwerbslose...x tausende Klagen gegen die AfA und Argen. X tausende Skandale und eine gigantische Erwerbslosenindustrie mit teils mafiösen Strukturen...wo "Bildungsträger" jährlich Milliarden kassieren für defakto nichts.

Ein Land, wo selbst die Elite der jeweiligen Branchen keine seriöse Arbeitsstelle findet...
Ein Land mit einer "Zeitarbeitsbranche" die eher Sklaverei ist anstatt faire Arbeitsplätze...
Ein Land in dem EU weit die Schwarzarbeit und Lohndrückerei mit am höchsten ist...
Ein Land in dem Tarifverträge mit Füßen getreten werden...

Aber lt. der News soll es kein Problem sein, irgendwelche "Flüchtlinge" zu 350000 pro Jahr zu integrieren...

"Flüchtlinge" die illegal in unser Land geströmt sind ohne oftmals überhaupt registriert worden zu sein, geschweige den überhaupt "echte" Flüchtlinge sind.

Personen die einfach mal so gekommen sind um zu bleiben ...dies hat nichts mit "Flüchtlinge" zu tun, sondern ist nichts anderes als eine gigantische Einwanderungswelle.

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:38 Uhr von BoltThrower321
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Januskopf

HAHAHA, das wäre eigentliche in prima Spruch für Rosenmontag.
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:52 Uhr von Xamb
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
die vielen Arbeitslosen, deren Mütter deutsch sprechen, können einem nur leid tun
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:02 Uhr von kuno14
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
350.000 Flüchtlinge können jährlich aufgenommen werden,ja bei der bundesagentur oder wie auch immer gerade es heisst.damit man ihre wünsche versteht...........
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:33 Uhr von a.maier
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn man es nicht glaubt. Diese Zahlen stimmen! Das man von den angebotenen Löhnen nicht leben kann ist nicht Inhalt dieser Statistik. Es gibt genug Arbeitsplätze, nur keinen der für ein Schälchen Reis im Monat arbeiten will. Es gibt keinen Fachkräftemangel sondern nur einen Mangel an Fachkräften die umsonst arbeiten wollen.
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:42 Uhr von kuno14
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@a.maier,du ...... du sollst nicht umsonst arbeiten,sondern nur gratis........
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:48 Uhr von a.maier
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@kuno14 -- du hast recht. Mein Deutschunterricht ist schon 40 Jahre her. Aber den unterschied zwischen Umsonst und Kostenlos hätte ich wissen müssen. Schon vom "babbelfisch"
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:57 Uhr von kingoftf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar, als Billigjobber sicherlich, aber das machen die ja nicht, die haben ja alle mindestens einen Harvard Abschluss in der Tasche.

Tolle Augenwischerei der BA
Kommentar ansehen
08.02.2016 13:25 Uhr von Hallominator
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jedes Jahr 700000 Arbeitsplätze entstehen und immer 350000 davon UNBESETZT bleiben, dann macht das in den letzten 10 Jahren 3500000 unbesetzte Stellen in Deutschland. Na sowas! Her mit den Flüchtlingen, bei uns gibt es Arbeit für alle!
...
...
...
Kopf -> Wand
Kommentar ansehen
08.02.2016 14:20 Uhr von kuno14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@agonie.ja in belize...........hast da nen puff für harzis?
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:39 Uhr von d1pe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jedes Jahr 700.000 neue Arbeitsplätze entstehen, muss man auch sagen, wieviele Arbeitsplätze jedes Jahr auch wegfallen.
Wenn beispielsweise ein Großunternehmen an einem Standort 1000 Mitarbeiter entlässt und an einem anderen Standort 500 Mitarbeiter einstellt, sind 500 neue Arbeitsplätze entstanden. Die 1000 Weggefallenen erwähnt man einfach nicht.
Kommentar ansehen
08.02.2016 17:57 Uhr von Suffocatio
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@d1pe
genau so ist es!
Man siehe Deutsche Bahn. Nach verlorenen Streckenausschreibungen werden von den Privaten fast ausschließlich neue Mitarbeiter eingestellt. Die Ausbildungen werden auch noch zum größten Teil von den Ämtern finanziert. Die Bahn kann dann sehen wo die Leute bleiben und in der Presse wird gejubelt man hätte so und soviel neue Arbeitsplätze geschaffen!
DB Jobservice platzt aus allen Nähten!!
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:34 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ,aber Sischer Dat !
Kommentar ansehen
08.02.2016 19:52 Uhr von Kantiran82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das ist wohl echt ein witz. Allein bei mir hier in Lippe baut Weidmüller über 160 Stellen ab und verlagert die Produktion ins Ausland weil es da günstiger ist zu Produzieren. Und nein da sind keine Flüchtlinge dran schuld sondern die Oberbonzen bei Weidmüller. Selbst Wellemöbel hat sein Werk in Detmold geschlossen obwohl die gut Gewinn erwirtschaftet hatten. Aber nö Irgendwelche Finanzhaie sagen einfach lohnt sich nicht. Stellenabbau und verlegung der Produktion tut dem deutschen Arbeitnehmer nicht gut wenn er plötzlich arbeitslos wird.
Kommentar ansehen
09.02.2016 16:21 Uhr von geznicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die meinen, dass sie jedes Jahr für 350.000 Flüchtlinge eine Art Berufsschule auf den Weg bringen. Den Scheck begleicht der normale Steuerzahler. Die Reichen und Politiker haben wie immer einen Sonderweg, damit das eigene Vermögen auch weiterhin kräftig wächst.
Kommentar ansehen
09.02.2016 16:24 Uhr von geznicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Umwelt-Tempolimit hat sich somit erledigt. Bei den kaputten Strassen gefährdet man zukünftig schon sein Fahrzeug, wenn man schneller als 30km/h fährt.
Kommentar ansehen
09.02.2016 16:28 Uhr von geznicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht können die Deutschen ja jetzt alle in die vorzeitige Rente gehen. Sklaven haben schon immer den Wohlstand von Nationen erarbeitet. Dann würde ich sogar wieder die CDU wählen.
Kommentar ansehen
10.02.2016 11:47 Uhr von -666-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkels Zuwanderungspolitik befindet sich in einem Zustand der Gesetzlosigkeit !

[ nachträglich editiert von -666- ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?