08.02.16 09:26 Uhr
 9.454
 

Dortmund: Muslimische Studenten verlangten von Frauen im Gebetsraum Kopftuch zu tragen

In der TU Dortmund wurde 2012 ein "Raum der Stille" eingeführt, in den sich Studenten verschiedener Religionen unter dem Gebot der Gleichberechtigung und Neutralität zum Gebet zurück ziehen können sollten. Für einige Zeit funktionierte das Projekt.

Mit der Zeit verstießen muslimische Studenten aber immer mehr gegen das Gleichberechtigungsgebot. Trotz der Vorschrift, dass dort keine religiösen Schriften gelagert werden sollten, wurden von den Muslimen, die gerade einmal 1,2 Prozent der Studierenden ausmachen, Korane und belehrendes Material ausgelegt.

Die männlichen Muslime beanspruchten einen großen Teil des Raumes für sich, und verwehrten Frauen den Zutritt. Sie verlangten, dass die Frauen kein Parfum, dafür aber ein Kopftuch tragen sollten. Der Raum wurde mittlerweile von der TU Dortmund wieder geschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Kultur / Religion
Schlagworte: Dortmund, Diskriminierung, Gleichberechtigung, TU, Umfunktionierung
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

80 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2016 09:26 Uhr von that yellow Bastard
 
+166 | -10
 
ANZEIGEN
Die Studenten, die hier einen Raum für sich okkupieren wollten, waren wohlgemerkt keine ungebildeten Menschen, sondern sog. "gut integrierte Fachkräfte". So viel dazu, dass mit höherem Bildungsstand der Integrationswillen steigt....
Kommentar ansehen
08.02.2016 09:53 Uhr von detluettje
 
+89 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich keine Naggigen sehen möchte gehe ich nicht an einen FKK-Strand.
Wenn ich andere Religionen oder Lebensweisen auf Grund meiner Erziehung nicht akzeptieren kann, dann muss ich dahin gehen, wo meiner erzogenen Regeln existieren und gelebt werden.

Freiheit bedeutet auch das freiheitliche Denken und Handeln der Anderen.
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:05 Uhr von PolatAlemdar
 
+2 | -111
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:12 Uhr von Mister-L
 
+56 | -2
 
ANZEIGEN
Schönes Beispiel wie Moslems sich Rechte raus nehmen und zeigen wie sie wirklich ticken.

Gib ihnen den kleinen Finger uns sie wollen die ganze Hand.


Null Toleranz Politik gegen Moslems wäre mal angebracht.
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:17 Uhr von H-Star
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
im koran steht, dass niemand dazu gezwungen werden darf, den islam zu akzeptieren (2:255 glaube ich, oder 2:256). man darf also nicht fordern, dass irgendwer irgendwas auf seinen kopf tut. es muss freiwillig sein
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:18 Uhr von detluettje
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@Agonist:
Ich verstehe Ihre Deutung nicht ganz.

Deutschland ist Heute nur so erfolgreich, da es tollerant war/ist.
Die Flutung mit den Zuwanderern ist etwas zu viel und ein sehr harter Brocken den wir schlucken müssen/sollen.

Aber ein Jeder dürfte seine Religion in Deutschland über hunderte von Jahren leben, so lange sie nicht den Anderen einschränkte(bzw. gegen Gesetze verstieß).

Das machte Deutschland erst zu dem was es Heute ist.
Ein bedeutender Zuwanderer ist:

https://de.wikipedia.org/... B%C3%A9la_Bar%C3%A9nyi

Wenn Sie sich deutsche Technologien oder Erfindungen ansehen, werden Sie erkennen müssen, dass die Herkunft dieser Erfinder nicht immer einen rein deutschen Ursprung haben.

( der Link ist etwas länger bitte rauskopieren und die Lücke schliessen)

[ nachträglich editiert von detluettje ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:20 Uhr von CommanderRitchie
 
+52 | -2
 
ANZEIGEN
@ PolatAlemdar

Meine Güte... nicht nur, das du eine krude Einstellung zu westlichen Geplogenheiten hast (was du bei deinen hirnrissigen Kommentaren immer wieder auf´s neue darstellst).... nein... du verstehst ja noch nicht einmal den Sinn dieses "Gebetsraumes" und schreibst dermaßen einen Müll... !!

Noch einmal für geistige Amöben wie dich...

DER GEBETSRAUM WAR "NEUTRALES" GEBIET !!!
In diesem Gebetsraum sollte jeder seiner Religion nachgehen können, ohne durch Symbole und Zwänge anderer Religionen "gestört" zu werden !!

Aber du... was machst du.... ?? Forderst einen eigenen Gebetsraum für Muslime....
Fazit: DU KAPIERST NICHTS !!! ABER AUCH GAR NIX !!

UND DAS IMMER WIEDER !!

Bei deinen Kommentaren in der Vergangenheit frage ich mich, ob es nicht besser für dich ist, deinen Gebetsteppich einzurollen... und dir ein Umfeld in deiner "Region" zu suchen !!
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:29 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Die Anhänger des Islam werden nie zufrieden sein, jedem erfüllten Wunsch wird in kürzester Zeit der nächste Wunsch folgen. Selbst wenn alle konvertiert sind, wird man sich untereinander drangsalieren
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:32 Uhr von Steel_Lynx
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@ Agonist
du bist echt der geilste Troll den ich je gelesen habe....
"
Liest Du Dir den nochmal durch was du schreibst?

Du widersprichst dich in nur 4 Zeilen.

so ganz ausgereift kommt das nicht rüber was Du da von Dir gibst
"

Das hier ist kein Brief, "Du" und "Dir" wird hier nicht groß geschrieben. (Und wenn, dann bitte immer.)
Außerdem es heißt: Du wiedersprichst dir in nur 4 Zeilen"
Dazu fängt ein Satz immer groß an und am End fehlt ein Punkt.

@News
/ironie on
Leute, Leute....mal langsam. Das kann doch nur eine Lügenpresse-Meldung sein. Der Islam ist eine Religion des Friedens und der Tolleranz.
Das sich da gebildete junge Männer so verhalten, kann doch garnicht wahr sein.
/ironie off
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:37 Uhr von r.staunt
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
wieder mal ein gutes beispiel das integrationswillen nichts mit bildunsstand zu tun hat. sie fordern und nehmen sich einfach was sie wollen.

@wanderhoden
"Vielleicht hätte man die Bibel auf deutsch hinzu legen sollen"

"Mit der Zeit verstießen muslimische Studenten aber immer mehr gegen das Gleichberechtigungsgebot. Trotz der Vorschrift, dass dort keine religiösen Schriften gelagert werden sollten, wurden von den Muslimen,,,

die vorschrift der uni ist doch eindeutig. entweder man hält sich an die regeln des gastgebers oder man verlässt ihn!

[ nachträglich editiert von r.staunt ]
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:42 Uhr von Neu555
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Armutszeugnis für die Uni und letztlich für Deutschland. Denn hätte die Uni sich stur gestellt und den Koran rausgetan und drauf bestanden, dass da jeder rein darf wie er will, dann hätte es wieder Lichterketten von naiven Gutmenschen gegeben. Toleranz müssen in Deutschland nur die Deutschen zeigen.
Und warum haben die paar muslimischen Studenten das gefordert ? Weil sie gewohnt sind, dass ihre Forderungen von bescheuerten Politikern unterstützt werden und dem Volk den Willen der Muslime aufdrängen. Egal wie absurd die Forderungen sind.
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:43 Uhr von Suffocatio
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Habt ihr mal wieder toll "hingekriegt".
Liebe Moslems, wieso müßt ihr ständig aus der Reihe tanzen?
Akzeptanz beruht auf Gegenseitigkeit, aber ihr scheint irgendwie das nicht zu verstehen.
Es war klar geregelt wie der Raum zu nutzen ist, aber nein, das interessiert mal wieder einige nicht.
Wer ständig sich so verhält kann man hier leider nicht für voll nehmen!
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:44 Uhr von Pavlov
 
+3 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:52 Uhr von PolatAlemdar
 
+1 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:14 Uhr von Bodensee2010
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
ich verstehe das problem nicht
wenn muslimische studenten den raum für ihren " religiösen fanatismus " missbrauchen wollen muss man ihnen den zugang zu diesem raum verbieten
wenn sie sich daran halten wollen um ihren glauben durchzusetzen hat die uni auch immer noch die mödlichkeit diese streng gläubigen spinner zu exmatrikulieren und rauszuschmeissen dann können die in ihren muslimischen ländern ihren glauben ausleben und dort weiter studieren
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:15 Uhr von CityDuke
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
@PolatAlemdar

Wie kommst du darauf das Religionsfreiheit bedeutet das andere sich für die Religiösen Menschen verbiegen müssen und Ihnen alles passend zu machen haben?

Warum sollte die TU Muslimen einen Raum bereitstellen, viell. auch gleich jeweils weitere Räume für alle anderen Religionen Sekten was weiß ich?

Religionsfreiheit bedeutet das jeder seine Religion für sich ausüben darf, ohne Verfolgung, Ächtung etc.

Wenn die Muslime nun zwingend einen eigenen besonderen Raum benötigen, wie wärs dann wenn diese sich einen Raum anmieten indem alle 400 mal ihr Geld zusammenlegen. Man sollte sich schon selbst um die eigene Religionsausübung kümmen und nicht von anderen erwarten dies für einen zu tun.
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:15 Uhr von Warpilein2
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
@ PolatAlemdar

Wenn ein Gebetsraum für ALLE eingerichtet wird muss man sich leider in seinem Glauben ein wenig einschränken, das nennt sich dann Toleranz, es ist ja auch kein Katholik beigegangen und hat ein Kreuz an die Wand genagelt und eine Maria Statue aufgestellt obwohl das auch zur Religion gehört, es wurden auch keine Bibeln und Gebetsbücher ausgelegt ....

Auch wurden von Juden keine Tefillin und Tallit ausgelegt sowie keine Kippa und Tora ....


Es sind immer nur die Gleichen die alles für sich beanspruchen wollen wenn man ihnen denn kleinen finger reicht, Lernt endlich Toleranz!
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:16 Uhr von BoltThrower321
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde deren Koran aus dem Fenster schmeißen...
Für mich ist deren radikale Missionierung nichts anderes als Belästigung.
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:24 Uhr von Tomo85
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wie will man etwas gleichberechtigtes für Gruppen anbieten in dessen Natur die Gleichberechtigung nicht existiert bzw. anstößig ist?

Das ist so als wolle man unter Berücksichtigung der Urspungsform Feuer und Wasser vermengen.
Man könnte auch hungrige Wölfe zu Schafen sperren und erwarten, dass sie ihrer Natur zuwiderhandeln.


Die Menschen begreifens einfach nicht.
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:44 Uhr von G-H-Gerger
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
"Die Studenten sollten auf ihr Reht für einen eigenen Gebetsraum bestehen..."

Wovon leiten Sie ein solches "Recht" ab? Welche Norm kommt Ihrer Meinung nach zur Anwendung?

Ich bin auf Ihre Antwort gespannt.
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:04 Uhr von ruediger18
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Der Gute, Alte tolerante islam.
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:16 Uhr von MikeBison
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Muslime fordern
Muslime verlangen
Muslime wollen
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:17 Uhr von NrEins
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Muslime die heimlichen Islamisten.. oder doch eher alles Terroristen ? Wo íst der Kamm ?
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:25 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
q.e.d.
Kommentar ansehen
08.02.2016 12:41 Uhr von daguckstdu
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Agonist

"Was für die einen das kleine Schwarze, ist für die anderen das Tuch und für andere wiederum die FKK Kulture"

Und in diesem Raum sollten keine Regeln irgendeiner Religion oder Kultur zählen. Das nennt man auch Gleichberechtigung für alle!

Refresh |<-- <-   1-25/80   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?