07.02.16 21:37 Uhr
 733
 

Salzgitter: Junge schwangere Frau erstochen - 19-Jähriger unter Mordverdacht

Am Freitagabend hat in Salzgitter eine Nachbarin einer jungen Frau die Polizei alarmiert. Sie habe nebenan Geräusche gehört, die auf ein Verbrechen schließen lassen würden.

Tatsächlich fanden Ermittler die mit Messerstichen malträtierte Bewohnerin in deren Wohnung vor. Ein Notarzt stellte den Tod der schwangeren Frau (18) fest.

Vor der Wohnung hatten die Beamten schließlich einen 19-Jährigen gestellt, der der Tat dringend verdächtigt wird. Er wurde in Untersuchungshaft genommen. Weiteres war von der zuständigen Staatsanwaltschaft Braunschweig nicht zu erfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mordverdacht, Salzgitter
Quelle: suedtirolnews.it

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nils Ruf zum Amoklauf in München: "Endlich zero Middle-East-Bezug!"
Mali: Ausnahmezustand nach Islamistenangriff auf Militärstützpunkt
Türkei: Piloten, die russischen Jet abschossen sollen mit Gülen in Verbindung stehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2016 22:58 Uhr von hostmaster
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll der hundertfache Spam unter stets neuem Nickname bezwecken?
Kommentar ansehen
07.02.2016 23:12 Uhr von Nox-Mortis
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Kann Merkel noch schlafen?
Kommentar ansehen
08.02.2016 05:55 Uhr von doncazadore
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@hhsabine
da kann man ja richtig froh sein, nicht als wessi aufgewachsen zu sein.
wie ich aus deinem " beitrag " und der zustimmung dazu schlußfolgern muß, hat wohl das bildungssystem bei einigen personen versagt.schade, es gibt so viele wessis bei denen das nicht so ist.
@nox-mortis
merkel wird wohl deshalb nicht schlaflos sein.da der sachverhalt auf eine beziehungstat deutet, ist das in der deutschen kriminalgeschichte- so brutal das ist- nichts außergewöhnliches.
daran ändert auch ein generalverdacht nichts, der geäußert wird, ohne Information zu haben.
Kommentar ansehen
08.02.2016 09:32 Uhr von goldengero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Täter ist deutscher Staatsbürger ohne Migrationshiontergrund.
Der kannte das Opfer nicht einmal... also auch keine Beziehungstat.
Die Einzelheiten erspare ich euch... rationell ist diese Tat nicht begreifbar.
Die Obduktion dauerte über drei Stunden.
Kommentar ansehen
08.02.2016 09:59 Uhr von doncazadore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@goldengero
danke für die hintergrundinformationen,stand so nicht in der quelle.
@plusse für nox-mortis
und nun?
Kommentar ansehen
08.02.2016 10:25 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum "ersparst" du uns die Einzelheiten und einen Link zu deiner Quelle?

Ich würde gerne selber den Wahrheitsgehalt prüfen.
Kommentar ansehen
08.02.2016 13:23 Uhr von goldengero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann dir keinen link geben... der Fall wird hier auf meiner Dienststelle bearbeitet und war Hauptbestandteil der Frühbesprechung..daher kenne ich Einzelheiten..und ich möchte der Staatsanwaltschaft nicht vorgreifen.
Kommentar ansehen
08.02.2016 13:41 Uhr von goldengero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem ist der Fall noch nicht abschließend geklärt..deswegen wurde eine Moko eingerichtet.
Die Kollegen arbeiten seit Samstag fast rund um die Uhr.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Solingen: Agave beginnt nach 58 Jahren zu blühen
Nils Ruf zum Amoklauf in München: "Endlich zero Middle-East-Bezug!"
Mali: Ausnahmezustand nach Islamistenangriff auf Militärstützpunkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?