07.02.16 20:55 Uhr
 98
 

England: Kirche ist gegen Ladenöffnungen am Sonntag

Bischof Alan Smith von St. Albans kritisiert die geplante Ladenöffnung an Sonntagen in England.

Er meint, dass die Erlöse in der Wirtschaft auf die Kosten des Zusammenlebens von Familien und Gemeinden gehen würden.

Die Regierungsvorlage, die Ladenöffnungszeiten zu erweitern, hat das Oberhaus bereits passiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: England, Kirche, Sonntag
Quelle: domradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Hamburg: Ausstellung über das Warten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2016 21:17 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso muss denn auch unbedingt Sonntags noch das Geschäft geöffnet sein?
Zur Gewinnoptimierung?
Für die Unternehmen, die den Hals nicht voll genug kriegen?
Wenn die Angestellten mehr Geld wollen, geht das nicht, weil kein Geld da ist!
Wenn aber Sonntags zusätzlich die Beleuchtung, die Heizung usw. richtig Geld kosten, dann geht das ?

Der Einzelhandel ist von den Arbeitszeiten sowieso sehr schlecht, von der Bezahlung her, na ja, kommt auf das Unternehmen an.
Wer als Single solche Arbeitszeiten hat, hat mit Behördengängen oder ähnlichen Dingen ein Problem!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
07.02.2016 21:55 Uhr von Sonny61
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin bei weitem kein Freund der Kirche, aber hier gebe ich ihr Recht. Irgendwann reicht es mit dem Einkaufswahn. Denkt an die Verkäuferinnen die sich, fern der Familie, dahin stellen müssen!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen