07.02.16 11:12 Uhr
 2.049
 

Linz: Flüchtlinge schmeißen in Unterkunft mit Tischen und Stühlen - Polizist verletzt

Bei Randalen in einer Flüchtlingsunterkunft in Linz in Österreich ist ein Polizist von einem aggressiven und um sich tretenden Asylbewerber verletzt worden.

Der Mann war aus der Unterkunft verwiesen worden, kam dieser Aufforderung aber nicht nach, weshalb die Polizei gerufen werden musste.

Im Verlauf der folgenden Randale warfen die Asylbewerber auch Tische und Stühle umher, zudem wurde ein Polizist angespuckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Linz, Unterkunft
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angriffe auf Politiker steigen an: Fast die Hälfte der Taten aus dem rechten Lager
München: Kein Interesse an Drogen - Junge Männer verprügelt
Myanmar: Tourist verhaftet, weil er buddhistische Mönche beim Gebet störte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2016 11:29 Uhr von michel29
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
es könnte so einfach sein-wer sich daneben benimmt-darf/muss vorher noch eine Strafe abarbeiten (zum Wohle der Gemeinschaft..) bevor er zurück in seine Heimathöhle geflogen wird...

12h/Tag 7Tage die Woche bei Brot und Wasser oder ein leckeres (Schweine)Schnitzel


ABER wie soll es anders, das in Europa fast nichts Konsequenzen hat-haben die Fachkräfte ganz schnell raus-von daher nicht wundern & mir graut es vor dem kommenden Rechtsruck in WestEuropa...
Kommentar ansehen
07.02.2016 11:38 Uhr von Floppy77
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wie war das in der anderen News?

http://www.shortnews.de/...

"Auch würden sie so als "Wilde" hingestellt."

Wer sich wie ein Wilder verhält....
Kommentar ansehen
07.02.2016 11:40 Uhr von Old_Sparky
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Immerwieder wird Mobiliar und alles was nicht niet und nagelfest ist, von denen zerstört.Man sollte in den Containern nurnoch Tische und Sitze aus ChromVanadium installieren, sprich am Boden verschweissen.Genauso wie jegliche Waschgelegenheiten aus gleichem Material,um dem Gesocks das Wurf und Schlagmaterial zu nehmen. Das ist zwar teurer,aber auf Dauer amortisieren sich die Kosten,weil sie das Zeug nichtmal verbiegen können.Genauso sollte man von Anfang an drarauf achten,das auch in der Nähe keine Holzzäune mit Latten stehen usw.

[ nachträglich editiert von Old_Sparky ]
Kommentar ansehen
07.02.2016 12:07 Uhr von Suffocatio
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Beschwert euch nicht bei den "Flüchtlingen", sondern bei der Regierung!
DIE sind dafür verantwortlich was hier alles passiert und noch stolz darauf.
Das solltet ihr alle bereits gemerkt haben was hier abgeht.
Bevor ihr minus klickt überlegt was ihr tut, weil das nur bestätigt, dass ihr es nicht verstanden habt.
Kommentar ansehen
07.02.2016 13:33 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Hm - wo ist jetzt der Unterschied zu einem Besoffenen der die Lokalität auch nicht verlassen will?
Kommentar ansehen
07.02.2016 15:02 Uhr von Saladfirst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die sollte man alle sofort nach Deutschland abschieben, dort sind sie alle doch willkommen.- ganz egal wie sie sich auch benehmen sollten...
Kommentar ansehen
07.02.2016 16:16 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Man wird, sicher nicht ohne Grund, der Unterkunft verwiesen
und das ganze "Pack" solidarisiert sich und zerlegt die Einrichtung?
Kommentar ansehen
07.02.2016 16:19 Uhr von nochNidiotHierMehr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
reis sack china
Kommentar ansehen
08.02.2016 11:47 Uhr von CeAzZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
Hm - wo ist jetzt der Unterschied zu einem Besoffenen der die Lokalität auch nicht verlassen will?


Der Wirt rechnet jederzeit mit Besoffenen und sollte auch wissen wie man mit denen umgeht.
Eine Unterkunft die ausm guten Zweck entstand - wer rechnet hier mit Randalierern in diesem Ausmaß?
Zudem ist der eine in einem besoffenen Zustand - Der/Die Asylbewerber sind zu Gast in einem anderen Land. Zu randalieren ist keine gute Bewerbung.

Hintergründe sind mir dann auch scheissegal. Die haben sich zu benehmen. Und wenns z.B. am Amt mal länger dauert, sollen sie das so hinnehmen. Toleranz kann man auch mal von denen erwarten.


Dein Vergleich kommt fast schon dem Spruch "Aber der Deutsche (in dem Fall Österreicher) macht das doch auch" nahe.
Genau! Warum sollten wir zu den Problemen (Gewalt, Verbrechen) die aus der eigenen Bevölkerung kommen, noch zusätzlich potenzielle Gewalt und Verbrechen importieren?


Nicht das die Gewalt einfach reinkommt. Sie schürt doch zusätzlich noch eine Gegengewalt der Einheimischen, dank dem was unsere naive Regierung da fabriziert.
Und glaub nicht das sich die Flüchtlinge (auch die friedlicheren) das länger gefallen lassen. Auch die werden dann Gegengewalt anwenden. Das bei über einer Million Flüchtlingen im Land? Da werden schon paar tausende Gewaltbereite mitmachen.
Schon jetzt sieht man Flüchtlinge selten in Gruppen unter 4 Mann durch die Straßen und Bahnhöfe laufen. Wenn die dann mal auf Krawall aus sind ... dann gute Nacht!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hillary Clinton kann das TV-Duell für sich entscheiden
Gegen Polizeigewalt: Nackte schwarze Frau malt sich live im Internet weiß an
Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?