05.02.16 16:18 Uhr
 306
 

Erst Asien, dann Europa: DNA-Analyse belegt, Homo sapiens kam vor 50.000 Jahren

Aufgrund von bisherigen genetischen Analysen gingen Forscher davon aus, dass der Homo sapiens erst nach Asien und später nach Europa wanderte. Die ältesten Funde aus China haben ein Alter zwischen 80.000 bis 120.000 Jahren. In Europa erschien der moderne Mensch sehr viel später, etwa vor 50.000 Jahren.

Forscher des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena untersuchten nun die DNA von europäischen Jägern und Sammlern. Während es in Asien Menschen mit den Haplotypen M und N gibt, existiert in Europa nur Typ N. Aus diesem Grund dachte man bisher an eine spätere Besiedelung Europas.

Doch in frühen Proben aus Frankreich und Belgien mit einem Alter von gut 35.000 Jahren konnten die Forscher auch den seltenen Haplotyp M nachweisen. Diese Bevölkerungsgruppe zog sich während der letzten Eiszeit nach Südeuropa zurück und wurde nach und nach verdrängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Europa, Asien, DNA, Analyse, Homo, DNA-Analyse, Homo sapiens
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2016 16:23 Uhr von Sijamboi
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Flüchtlingskrise? ;-)
Kommentar ansehen
05.02.2016 16:38 Uhr von OO88
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
warum so ein Umweg um an Geld zu kommen.Einfach kurz und bündig :
wo hin soll Deutschland das Geld senden :-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?