04.02.16 19:54 Uhr
 390
 

Türkei: Professor der Philosophie wegen Präsidentenbeleidigung vor Gericht

In der Türkei hat der Professor für Philosophie Örsan Kunter Öymen einen Artikel geschrieben, in dem er dem türkischen Staatspräsidenten zahlreiche Delikte vorwirft. Es werden neben anderen Delikten Vorwürfe wie Korruption und Verstoß gegen die Verfassung gemacht.

Es soll erörtert werden, ob der Präsident sich einem Gericht stellen müsse um diese vorgeworfenen Delikte zu verhandeln. Vor Gericht steht allerdings nun der Professor selber, angeklagt der "Beleidigung des Staatspräsidenten".

Der gleiche Richter, der vor kurzem zwei Journalisten in Untersuchungshaft nehmen lies, hat den Prozess gegen den Professor auf den 31. Mai vertagt. Die Journalisten mussten in Haft da sie über illegale Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes an Islamisten in Syrien berichteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: One of three
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Gericht, Professor, Philosophie
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerämter: So leicht kann man sich mit gefälschten Ausweispapieren anmelden
Bundespräsident Gauck besucht berüchtigtes "Bonner Loch"
BaWü: Gefängnisse erleben wegen der Flüchtlingskrise einen Boom

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2016 20:23 Uhr von Ming-Ming
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Kann man den überhaupt beleidigen ?
Kommentar ansehen
04.02.2016 23:43 Uhr von Rongen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ein Diktator durch und durch.
Kommentar ansehen
05.02.2016 00:05 Uhr von Mauzen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wir brauchen die Türkei ganz schnell in der EU. Dann ist das mit den Einreisekontrollen für Flüchtlinge viel billiger und einfacher.

Wir sollten uns aber beeilen. Erdogan tritt ja inzwischen täglich die Grundrechte in den Keller. Wenn sie es dieses Jahr nicht mehr hinkriegen könnte in der Bevölkerung ja tatsächlich noch das Gefühl aufkommen, dass die Türkei eigentlich gar nicht in die EU passt. Dann müssen sie umziehen, ein bisschen weiter südlich bei Saudi Arabien wären sie in einer deutlich passendenderen Nachbarschaft.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerämter: So leicht kann man sich mit gefälschten Ausweispapieren anmelden
Erdogan-Anhänger im Visier der Stuttgarter Justiz
Bundespräsident Gauck besucht berüchtigtes "Bonner Loch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?