04.02.16 14:02 Uhr
 476
 

Forscher verlängern das Leben von Mäusen - Verjüngungskur für Menschen?

Forschern ist es in Tierversuchen gelungen, die Lebenserwartung von Mäusen um ein Drittel zu verlängern, was sogar physisch zu sehen ist.

Dabei eliminierten die Wissenschaftler ruhiggestellte Zellen im Körper der Tiere, die der Grund für das Altern sind. Der Eingriff in das Erbgut und in die Stoffwechselprozesse ist riskant und schwierig.

Bisher klappte die Verjüngungsmethode durch Entfernung der "seneszenten Zellen" nur bei gentechnisch veränderten Mäusen. Ob dies auch bei Menschen funktioniert, müssen Tests erst zeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Forscher, Tierversuch, Lebensverlängerung
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2016 18:01 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Ming-Ming Kann ich nur zustimmen.

An Mitteln forschen um den Menschen etc. immer länger leben zu lassen, aber im Umkehrschluss keinen Plan haben, wie man Krebs, HIV, Alzheimer, Parkinson und Co. auslöscht.

Zum anderen ist es dann super, wenn jemand 140 wird, aber er trotzdem mit 75 an Alzheimer erkrankt.
So kann er (böse gesagt) 65 Jahre seine Familie kaputt machen, wenn der Heimplatz jetzt schon 4.000 Euro kostet.

Weil dank der Linken, Grünen, Konzerne und Kirche wird ja in 30 Jahren die aktive Sterbehilfe noch ein Tabu-Thema bleiben.


Die Menschen werden auf diesem Planeten immer mehr, immer mehr Flächen trocknen aus, Lebensmittel werden knapper und wir müssen die Menschen auch noch künstlich älter machen, wenn Afrika jetzt schon fleißig 10-15 Kinder produziert, die dann alle mal Europa überlaufen werden.
Kommentar ansehen
04.02.2016 20:58 Uhr von mcdar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...wozu Forscher, es sein denn das jahrtausende alte Wissen zu vermitteln...jeder so wie er es sich vorstellt...Schule, Beruf, Alter...ist bei den meisten einprogrammiert...aber Fakt ist, keine einzige Zelle im Organismus ist älter als ein Jahr...
...es ist interessant ein "Highlander" zu sein, aber man muss schon stark genug sein...hihi

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
04.02.2016 21:05 Uhr von mcdar
 
+1 | -1