04.02.16 13:32 Uhr
 1.267
 

Moers: Unwissender Asylbewerber auf der A40 mit Fahrrad unterwegs

Ein Asylbewerber war mit seinem Fahrrad in der Moerser Innenstadt unterwegs, als er falsch abbog und auf die Autobahn 40 fuhr. Beobachter meldeten dies der Polizei, die sofort einen Streifenwagen losschickten.

Die Beamten fanden den Falschfahrer sehr schnell und hielten ihn an. Der Mann gab gegenüber den Beamten an, nichts über ein Verbot für Fahrräder auf Autobahnen zu wissen.

Die Beamten nahmen den Mann und sein Fahrrad anschließend mit und brachten ihn heil zu seiner Unterkunft zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ***Dolly***
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verbot, Autobahn, Fahrrad, Asylbewerber
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Autofahrer stellen statt Warndreieck Schüssel mit Tomaten auf
Pokémon Burger - jetzt kann man die Pokémon auch essen
USA: Schlangennest auf Sendemast

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2016 13:45 Uhr von Shortster
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Und um den Einwanderern das Leben zu erleichtern und ihnen die gefahrlose Integration zu ermöglichen, ist es nun zwingend nötig, die Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen auf 30 km/h zu senken.
Kommentar ansehen
04.02.2016 13:57 Uhr von Kaputt
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
Wird der Mann auch wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung bestraft oder kriegt er den Flüchtlingsbonus?
Kommentar ansehen
04.02.2016 14:00 Uhr von bpd_oliver
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Zwei Fehler:
1. kein Kraftfahrzeug
2. zu langsam

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt lediglich vor, dass Autobahnen nur von Kraftfahrzeugen benutzt werden dürfen, "wenn deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h und mehr beträgt".

Man könnte Flüchtlingen natürlich auch Autos zur Verfügung stellen, aus den USA dürfte es reichlich VW-Rückläufer geben ;)
Kommentar ansehen
04.02.2016 14:44 Uhr von Schlappeseppel
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Fachkräfte.
Kommentar ansehen
04.02.2016 14:48 Uhr von knuggels
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
"Unwissender Asylbewerber".

... vergewaltigt
... verfolgt Christen
... fährt schwarz
... stielt
... begrapscht

Was man doch so alles machen darf wenn man nix weiß.
Kommentar ansehen
04.02.2016 16:10 Uhr von Zintor-2000
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht wissen schützt vor Strafe nicht oder wie war das?
Kommentar ansehen
04.02.2016 17:36 Uhr von Peter1848
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dürfte klar sein das dies für ihn keine Folgen hat. Wenn das einem Deutschen passiert wäre, hätte man ihm sofort den Führerschein entzogen. Plus Geldstrafe Plus MPU.



[Schade das ShortNews mittlerweile Beiträge löscht]..

[ nachträglich editiert von Peter1848 ]
Kommentar ansehen
04.02.2016 18:10 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Wie soll er es denn auch wissen?

Zuhause im Busch durfte er doch auch überall hin.
Kommentar ansehen
04.02.2016 22:18 Uhr von e.honnecker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@bpd_oliver: Falsche Aussage. Richtig ist:
"§ 18 StVO Kraftfahrstraßen Autobahnen

(1) Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) dürfen nur mit Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt;"
Ansonsten dürfte ich mit meiner Simson (60km/h-Zulassung) die BAB benutzen. Und das wäre Selbstmord...


Im weiteren hätte man den"armen" Mann doch fahren lassen, vielleicht war er ja auf dem Heimweg.....
Kommentar ansehen
05.02.2016 06:33 Uhr von Scheissklaus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hat sich wieder keiner meiner deutschen Mitbürger getraut, den Typen anzusprechen. Stattdessen wird die Polizei gerufen. Deutsches Spießertum... so typisch.
Kommentar ansehen
05.02.2016 06:46 Uhr von saber_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Scheissklaus


Also mit 140km/h vorbeifahren und dann erst einmal eine Vollbremsung einleiten um auf den Herren auf dem Rad zu warten und ihm zu sagen das man sowas nicht machen darf...

1. Versteht er dich eh nicht - oder er will dich nicht verstehen

2. Interessiert es ihn nicht

3. Kriegst du am Ende noch eine aufs Maul



Warum ich das weiß?


Auf dem Weg zu meiner Arbeit liegt ein Flüchtlingsheim... von dort aus Fahren die Kerle um 5:30 in der Früh meistens in die nächste Stadt...also genau auf meinem Weg zur Arbeit.

Es gibt auch einen Fahrradweg - aber den benutzt keiner von ihnen...weil dafür müsste man dann erst einen halben Kilometer in die andere Richtung.

Nun kann man sich sehr gut vorstellen wie schön es ist wenn dann auf einmal Fahrradfahrer ohne Beleuchtung die Straße entlangfahren...teilweise dann auch zu dritt nebeneinander.


Eines Tages habe ich eine derartige Gruppe hinter einer Kurve fast erwischt und bin dann nach der Notbremsung stehen geblieben und ausgestiegen und hab gesagt was das soll...

Juckte die nicht...haben mich ausgelacht und sind weitergefahren...




Ab und zu steht die Polizei auf der Strecke und ermahnt sie...interessiert sie aber nicht.
Kommentar ansehen
05.02.2016 09:27 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott. Ein Arschaufreißen hier wegen nichts. Unglaublich.
Kommentar ansehen
05.02.2016 10:55 Uhr von Shortster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@TendenzRot:

Ach... "nichts"? So wie die anderen 800.000 "nichts", die letztes Jahr hier plötzlich aufgetaucht sind?!? Klar... jeder so für sich gesehen - "nichts". Alles nur tragische Einzelfälle...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brand in pakistanischer Fabrik: Textildiscounter Kik wird Schadensersatzprozess gemacht
Ringen: Russischer Verbandschef schlug Athletin in Rio ins Gesicht
Fußball: Uwe Seeler kann inzwischen über Wembley-Tor von 1966 lachen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?