04.02.16 11:32 Uhr
 382
 

München: Eltern verklagen Frauenärzte, weil das Kind Down-Syndrom hat

In München klagen Eltern gegen Frauenärzte, weil ihre Tochter mit Down-Syndrom und Herzfehler geboren wurde.

Bei den Untersuchungen wurden keine Probleme festgestellt. Die Eltern fordern für die Unterhaltskosten ihrer behinderten Tochter und Schmerzensgeld von mindestens 10 000 Euro.

Sie hätten nach eigenen Angaben die Schwangerschaft abgebrochen, wenn eine Erkrankung erkannt worden wäre. Das Oberlandesgericht München wird heute den Prozess führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, München, Eltern, Syndrom, Down-Syndrom, Down
Quelle: pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Amokläufer war Adolf-Hitler-Anhänger und Rechtsextremist
USA: Attentäter von Ronald Reagan soll nach 35 Jahren freigelassen werden
Koffer-Explosion in Zirndorf - keine Verletzten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2016 12:07 Uhr von Rechtschreiber