04.02.16 09:47 Uhr
 446
 

Bis zu 2.500 Euro für Arbeitslose, die freiwillig eine Ausbildung machen

Die Bundesregierung beschloss jetzt ein Maßnahmenpaket für Arbeitslose. Das beinhaltet eine Prämie für Arbeitslose, wenn diese freiwillig eine anerkannte Ausbildung absolvieren.

So soll es 1.000 Euro für das erreichen einer Zwischenprüfung und weitere 1.500 Euro für den Abschluss der Ausbildung geben.

Arbeitgeber finden dieses Paket fatal, ist es doch die falsche Botschaft an alle Jugendlichen, die freiwillig eine Ausbildung machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Ausbildung, Arbeitslose
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Spitzenkandidat in Not - Wohnte er wirklich im Land?
Fall Bettina Kudla: Sie darf in der CDU bleiben - Nächster Fehltritt sorgt für Aus
CDU: Peter Tauber äußert sich ausführlich zu Mobbing-Vorwürfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2016 12:55 Uhr von Rongen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ bast

Zeih mir mal den 53 Jährigen der es noch durch sagen wir ne Maurer Lehre schafft.
Soviel zur Eigeninitiative
Kommentar ansehen
04.02.2016 15:44 Uhr von Sonja12345
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Idee ist ja vielleicht nicht schlecht. Aber es wäre auch schon ein Anfang, wenn denjenigen, die freiwillig Fortbildungen oder auch Umschulungen machen wollen, von den Jobcentern keine Steine (Ablehnung der Anträge) mehr in den Weg gelegt werden.
Kommentar ansehen
04.02.2016 17:57 Uhr von Imogmi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Also da muss ich Sonja12345 schon recht geben,
die legen einem so viel Steine in den Weg das man gar keine Lust mehr hat.
z.B. eine bereits studierte Logopädin ( Ausbildung wird hier nicht anerkannt, wegen falscher Staatsbürgerschaft ? ),
die auch ihren Beruf schon praktziert hatte wolte wieder in diesem Berufsbild tätig werden.
Das AA hatte ja zur Weiterbildung gesagt, die Frau hat sich um eine entsprechende Ausbildung bemüht , auch anerkannt vom AA, und ist dann von diesen Bürokraten ausgespielt worden. Die Ausbildung war über 3 Jahre und davon bezahlt das AA nur 2 Jahre, das dritte Jahr muss aus eigener Tasche bezahlt werden. Da dies ja mtl. 820,- € wären konnte das die Frau nicht stemmen, einen Kredit bekommt sie nicht wegen Hartz IV und das Arbeitsamt lehnte auch einen Kreditantrag ab, da man sich ja nicht sicher sei ob dann eine Anstellung gefunden werde ; obwohl schon ein Vorvertrag bestand.
Am Ende der ganzen Prozedur mit Einspruch und was dazu gehört lehnte es das AA wiederum ab da ja nicht gewährleistet ist das die Frau die Ausbildung schafft.

So wird man nur behandelt wenn man die deutsche oder eine andere unsachgemässe Staatsbürgerschaft hat ;
soviel zur Unterstützung vom Arbeitsamt.
Lern- und Arbeitswillige werden NICHT unterstützt !!
Kommentar ansehen
05.02.2016 11:38 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal bekommen Hartzer für etwas völlig SELBSTVERSTÄNDLICHES Zucker in den Arsch geblasen.

Die AG haben es auf den Punkt gebracht:

---"Die Arbeitgeber lehnen die Extra-Prämie für Arbeitslose als „fatale Botschaft“ für Jugendliche, die regulär und freiwillig“ eine Ausbildung absolvieren, ab, erklärte der Arbeitgeberverband BDA."---

Wieder mal macht der ORDENTLICHE den Mond und der FAULE bekommt auch noch Geld für abgelegte Zwischenprüfungen.
Es sollte doch schon genügen, wenn die komplette Ausbildung kostenlos ist und in dieser Zeit Geld in Höhe des eh viel zu üppigen ALG2 gezahlt wird!
Kommentar ansehen
12.02.2016 18:34 Uhr von Le_Chasseur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat dazu jemand konkrete Infos? Irgendwie gibt es nur diesen "Standard-Text" zu finden bisher. Einerseits ja nicht schlecht die Bonusprämie, andererseits - wie hier schon erwähnt - sollte man sich auch ohne Bonus in Ausbildung/Arbeit begeben.

Was allerdings positiv ist, man könnte sich seinen Führerschein, oder ein Fahrzeug nach Abschluss der Ausbildung/Umschulung etc. finanzieren um z.B. besser zum Arbeitsplatz zu kommen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

E-Mail Anbieter im Test: Yahoo, Outlook und Google Mail am schlechtesten
Bautzen: Flüchtling bedrohte Passanten auf offener Straße mit abgebrochener Glasflasche
Warnung: Neue Dating-App "Tinder für Teenager" wird für Nacktfotos missbraucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?