03.02.16 16:51 Uhr
 398
 

Politiker sind empört: Radiosender Bayern 1 spielt keine Volksmusik mehr

Der Bayerische Rundfunk hat beschlossen, dass auf dem Radiosender Bayern 1 ab Pfingsten kein Volksmusikprogramm mehr zu hören sein wird.

Diese Art der Musik werde es zukünftig nur noch auf der Digitalwelle BR Heimat geben.

Der bayerische Landtag ist von dieser Entscheidung wenig begeistert und Heimatminister Markus Söder kritisiert: "Der BR soll der Bayerische Rundfunk bleiben und nicht zu einem WDR 2 oder WDR 4 werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politiker, Radiosender, Volksmusik, Bayerischer Rundfunk, Blasmusik
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2016 16:54 Uhr von Der_Riechel
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Eine Schande für Bayern, aber sie mussten sich wohl dem Druck der Besatzungsmacht beugen. Die alleine bestimmen, was in den Deutschen Medien laufen darf.
Kommentar ansehen
03.02.2016 17:22 Uhr von hostmaster
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gebührenzwang, aber offenbar kein Mitspracherecht der Hörer.


http://www.radiomuseum.org/...
Kommentar ansehen
03.02.2016 17:28 Uhr von Krambambulli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Heimatminister???
Kommentar ansehen
03.02.2016 17:29 Uhr von Silla
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ Der_Riechel

Besatzungsmacht? In welchem Jahrhundert lebst du?

Auch der BR geht mit der Zeit. Das werden die Ewiggestrigen nie begreifen, aber die sterben mit der Zeit aus wie die Dinos.
Kommentar ansehen
03.02.2016 19:31 Uhr von Fiffty-Sven
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Schlager und Volksmusik sind akustische Körperverletzung
und führen zu Inzucht und Verblödung

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Fiffty-Sven ]
Kommentar ansehen
02.03.2016 20:05 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das finde ich äußerst schade, denn Bayern ist das einzige Land, daß sich wirklich etwas Kultur so erhalten hat, daß man sie heute noch wirklich bemerkt und eben auch zu sehen bekommen kann. Bei allen anderen hat man das Gefühl, daß die meisten alten Kulturgüter verstoßen wurden und man uns immer mehr entfremdet.

Habe die jetzt einen Intendanten aus dem Norden eingestellt. Die sind dort so anti Deutsch eingestellt, daß sie sogar offen verlauten lassen, daß Deutsche Schlager überhaupt nicht gespielt werden.

Wieso hat man das aus dem Programm genommen, ich bin gern mit BR1 zusammen gekommen.
Kommentar ansehen
02.03.2016 20:35 Uhr von Premier-Design
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wozu brauchen wir WDR2, WDR4,....?! Nennt man so etwas "Grundversorgung"?! Wir brauchen höchstens 1(!) Fernsehsender und 1(!) Radiosender für die Grundversorgung. Alles andere im Zuge einer Zwangsabgabe ist einfach frech und inakzeptabel.
Kommentar ansehen
02.03.2016 20:37 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade eben hab ich noch geschrieben, daß ich es ok finde, wenn ein Sender auch mal so was wie die Sache mit den Ramadan-Festgebeten oder so überträgt und ich würde dazu stehen, daß es ok ist, wenn man dies tut, da wir ja Religionsfreiheit haben. Wenn es jedoch geschieht um die Volksmusik zu verdrängen, dann sehe ich das gänzlich anders. Das eine mal ist es eine Bereicherung des Programmes. So jedoch erscheint es mir schon fast wie eine feindliche Übernahme. BR1 War dafür bekannt die Kultur in Bayern zu Pflegen. Bin gespannt wie das weiter geht. Vermutlich spielen sie dann irgend wann nicht mehr die 3 Hymnen.
Kommentar ansehen
02.03.2016 21:01 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Krambambull

Bayern ist wegen seines Volksstolzes und seiner Treue zu den Bürgern heute nicht umsonst in Deutschland führend in Wirtschaft, Kultur und Bildung. Das Bayern mal der Bauernstaat war darf man dabei nicht vergessen.

Die Volkszersetzenden Tendenzen, die da sind wo Verräter es einfacher haben, konnten dort kein Land finden, weil jeder Bayer stolz auf sein Bayern ist und man dafür, daß man sich zu Bayern bekennt eben nicht als Nazi tituliert wird. Deshalb pflegen sie auch die Heimat und halten diese für Wichtig, weshalb es einen Heimatsminister gibt. Vor allem, kommt sogar die Pisa Studie zu dem Ergebnis, daß in Bayern Kinder eher der Begabung nach Chancen haben einen guten Abschluß zu erlangen, wären in den Ländern mit Gleichmacherführung deutlich zu erkennen ist, daß sogar der Abschluß weniger wert ist und vor allem die Klüngellei bzw. die Chancengleichheit dort viel eher vom Vermögen der Eltern abhängt. Das einzige Bundesland, welches sich sonst noch besonders hervor tut ist Sachsen. Das wo man die Leute für so Rechts Extrem hält, daß man ihnen mal kurz die Bevölkerung eines Ortes vereineinhalbfacht indem man in diesem Ausmaß Flüchtlinge hinzu bringt. In Gegenden in denen Industrie sitzt, die Geld hat und Macht kann man sich so was glaube ich nicht leisten, weshalb es da schon eine berechtigte Frage gibt. Warum weicht man die Bevölkerung dort wo eigentlich nicht das Volumen an Wirtschaftlicher Leistung vorhanden ist, so dermaßen auf und vor allem stellt es einen vor die Frage, wer will das ein Bundesland derart nach Rechts abwandert, denn ich glaube jedes Bundesland würde so abwandern, wenn es seine Einwohnerzahlen teilweise so aufgepäppelt bekommen würde.

Was man nicht vergessen darf, die Flüchtlinge kamen fast alle ausschließlich in Bayern an und dort sind immer noch sehr viele. Trotzdem herrschen in Bayern keine solchen Zustände wie in Köln, denn in Bayern wird da nicht lange gefackelt. Da würde so ein Räuberscher Knilch verhaftet egal woher er kommt. Da wird ein Vergewaltiger nicht laufen gelassen, weil man ihn nicht versteht oder er einen Zettel wegen Assyl bei sich trägt. Das wissen sogar die Zuwanderer. Mag sein, daß trotzdem einige nicht wissen wie man sich benimmt aber sie wissen genau, daß sie Gegenwind entfachen, wenn sie sich in Bayern daneben benehmen. In NRW kann man wohl so ziemlich alles machen ohne, daß es folgen hat und die Folge war dann das mit Köln zu Silvester. Ich hoffe, daß irgend wann die Leute aufwachen und denen, die so falsch sind und unser Land schädigen einfach die Gunst entziehen.

Ich liebe die Umwelt und betreibe Umweltschutz wo ich es kann, ohne daß es schaden anrichtet. Aber ich wähle aus diesem Grund nicht die Grünen, denn die bringen es fertig die Sabotage am Volk als Umweltschutz hin zu stellen und die Bevölkerung hinterfragt nicht mal ob deren Maßnahme zur Umweltförderung nicht viel eher eine Umweltbelastung darstellt, wie es im Fall von Tempo 30 zum Beispiel der Fall ist. Normal verdoppelt sich der Treibstoffverbrauch durch die 30km/h die Stunde sogar.

Aber vor dem Hintergrund den ich gerade vorhin über die Roth gelesen habe, wundert es mich nicht, denn wer sich die Schädigung Deutschlands auf die Fahne schreibt, der würde mit der Maßnahme Tempo 30 und am Besten noch Rechts vor Links den maximalen Schaden erzeugen. Geht in die Milliarden, die uns das kostet. Vor allem kann man die nicht sehen, weil vergeudete Zeit sieht man in keiner Bilanz. Lediglich die Effektivität der Bevölkerung sinkt. Nur das ist ja dann einfach eine ungünstigere Wirtschaftslage. Daß es was damit zu tun haben könnte, daß weniger geleistet werden kann, wenn man weniger Zeit zur freien Verfügung hat bemerkt keiner.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?