03.02.16 16:51 Uhr
 421
 

Politiker sind empört: Radiosender Bayern 1 spielt keine Volksmusik mehr

Der Bayerische Rundfunk hat beschlossen, dass auf dem Radiosender Bayern 1 ab Pfingsten kein Volksmusikprogramm mehr zu hören sein wird.

Diese Art der Musik werde es zukünftig nur noch auf der Digitalwelle BR Heimat geben.

Der bayerische Landtag ist von dieser Entscheidung wenig begeistert und Heimatminister Markus Söder kritisiert: "Der BR soll der Bayerische Rundfunk bleiben und nicht zu einem WDR 2 oder WDR 4 werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politiker, Radiosender, Volksmusik, Bayerischer Rundfunk, Blasmusik
Quelle: sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2016 16:54 Uhr von Der_Riechel
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Eine Schande für Bayern, aber sie mussten sich wohl dem Druck der Besatzungsmacht beugen. Die alleine bestimmen, was in den Deutschen Medien laufen darf.
Kommentar ansehen
03.02.2016 17:22 Uhr von hostmaster
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gebührenzwang, aber offenbar kein Mitspracherecht der Hörer.


http://www.radiomuseum.org/...
Kommentar ansehen
03.02.2016 17:28 Uhr von Krambambulli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Heimatminister???
Kommentar ansehen
03.02.2016 17:29 Uhr von Silla
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@ Der_Riechel

Besatzungsmacht? In welchem Jahrhundert lebst du?

Auch der BR geht mit der Zeit. Das werden die Ewiggestrigen nie begreifen, aber die sterben mit der Zeit aus wie die Dinos.
Kommentar ansehen
02.03.2016 20:35 Uhr von Premier-Design
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wozu brauchen wir WDR2, WDR4,....?! Nennt man so etwas "Grundversorgung"?! Wir brauchen höchstens 1(!) Fernsehsender und 1(!) Radiosender für die Grundversorgung. Alles andere im Zuge einer Zwangsabgabe ist einfach frech und inakzeptabel.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?