03.02.16 15:34 Uhr
 252
 

Bushido erhebt keinen Einspruch gegen Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung

Die Berliner Justiz hat Rapper Bushido wegen Steuerhinterziehung verurteilt.

Anis Ferchichi, wie Bushido mit bürgerlichem Namen heißt, muss 135.000 Euro Strafe zahlen, was der Angeklagte auch akzeptierte. Er werde nicht in Berufung gehen.

Der 37-Jährige gilt nun mit dem Strafbefehl als vorbestraft. Weder er, noch seine Sprecherin wollten sich zu dem Fall äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staatsanwaltschaft, Geldstrafe, Bushido, Steuerhinterziehung, Strafbefehl
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Warstein: Büttenredner stirbt während seines Vortrags auf der Bühne
Bulgarien: Künftige Kulturhauptstadt Plowdiw lässt Häuser von Roma abreißen
Kim Jong Uns Halbbruder wurde mit chemischem Kampfstoff "VX" getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2016 21:45 Uhr von grejomi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hat er Angst, es kommt wesentlich mehr raus ??????

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deutschlandtrend": SPD überflügelt Union zum ersten Mal seit 2006
Karneval: Grüne Katrin Göring-Eckardt verkleidete sich als Martin Schulz
Warstein: Büttenredner stirbt während seines Vortrags auf der Bühne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?