03.02.16 13:47 Uhr
 469
 

Drei Kugeln gegen NS-Terror: Attentat auf Nazi-Gauleiter Gustloff vor 80 Jahren

Am 04. Februar 1936 erschoss der jüdische Student David Frankfurter den Schweizer NSDAP-Gauleiter Wilhelm Gustloff und löste damit einen Propagandafeldzug der Nazis aus, der die Beziehungen zwischen Deutschland und der Schweiz schwer belastete. Drei Schüsse feuerte der Student auf den Gauleiter ab.

Eigentlich wollte sich Frankfurter anschließend selbst erschießen, doch dann stellte er sich der Polizei. Den Tod des Gauleiters nutzte die Schweizer Regierung, um die Aktivitäten einzuschränken. Ein neuer Leiter durfte nicht benannt werden, doch die NSDAP wurde auch jetzt nicht verboten.

Nazi-Deutschland übte Druck auf die Schweiz aus und durfte zum Prozess schließlich einen eigenen Anwalt schicken. In den damaligen deutschen Zeitungen wurde der Schweiz eine antideutsche Hetzkampagne vorgeworfen. Frankfurter wurde schließlich zu 18 Jahren Haft verurteilt, 1945 wurde er freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft / Geist
Schlagworte: Terror, Nazi, Attentat, Schweizer, NS
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2016 13:47 Uhr von blonx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
1982 starb David Frankfurter mit 73 Jahren in Tel Aviv.

Gustloff zu Ehren wurden Straßen benannt, Denkmäler geweiht und schließlich das Kreuzfahrt- und Lazarettschiff getauft, dessen Untergang 1945 als schlimmstes Schiffsunglück der Geschichte gilt.
Kommentar ansehen
03.02.2016 13:56 Uhr von kuno14
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
war wohl eher kein schiffsunglück,sondern ein ein russischer torpedo...
Kommentar ansehen
03.02.2016 14:08 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@kuno14
"
war wohl eher kein schiffsunglück,sondern ein ein russischer torpedo... "

Es ist schon lange bekannt das die Gustloff von einem russischen U-Boot torpediert wurde, ein Unglück (Schiffsunglück) bei ca. 9000 Toten bleibt es dennoch.
Kommentar ansehen
03.02.2016 14:18 Uhr von kuno14
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@crazy.bei mir ist ein unglück in erster linie ein nicht willentlich herbeigeführter unfall(in diesem zusammenhang).dazu zählt wohl ein angriff nicht.oder sind bei dir terrorangriffe auch ein unglück?

[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
03.02.2016 14:44 Uhr von kuno14
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@agonie.irgendwas musst du falsch verstanden haben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?