03.02.16 12:57 Uhr
 2.127
 

Darum will Porsche, dass man sich ein GT3-Auspuff ins Wohnzimmer stellt

Der Hersteller berühmter Sportwagen-Ikonen überlässt Porsche Design nun einen Teil seiner Ersatzteile. Der neue Verwendungszweck hat allerdings nichts mehr mit Motorsport zu tun. Vielmehr geht es primär um den "Sound", der aus dem Endschalldämpfer kommt.

Porsche Design ist der Meinung, dass man die akustischen Eigenschaften eines Original GT3 Endschalldämpfers nicht nur am Hinterteil eines Porsche 911 GT3 gebrauchen kann. Man wird deshalb ab März eine 2.1 Soundbar mit 200 Watt Systemleistung für 2.900 Euro in den Handel bringen.

Die Optik der Soundbar wird von dem Endschalldämpfer, nun zum Resonator umfunktioniert, dominiert. Es ist Dolby Digital, DTS TruSurround und Bluetooth an Bord. Das Gerät verfügt über einen LED-Display, zwei Digitaleingänge und einen Analogeingang.


WebReporter: Trusty77
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porsche, Wohnzimmer, Auspuff
Quelle: auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2016 13:39 Uhr von Rongen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Werbung
Kommentar ansehen
03.02.2016 18:16 Uhr von H1N1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
für das geld bekommt man auch was von bose ....
Kommentar ansehen
07.02.2016 04:09 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das schlimmste daran, es werden sich dafür sicher auch Käufer finden :-)
Da kann der Klang noch so gut sein, ich finds eher peinlich ....
Kommentar ansehen
12.02.2016 16:04 Uhr von honso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehts porsche wirklich schon so schlecht????

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf
Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Goch: Frau vor Augen von fünfjährigen Tochter auf Parkplatz von Männern bedrängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?