03.02.16 09:29 Uhr
 6.154
 

Ist ein sexy Plakat von Mia-Julia eine Aufforderung zu sexuellen Übergriffen?

In der schwäbischen Stadt Biberach sorgt ein Plakat für heiße Diskussionen. Auf dem Werbemotiv ist Mia Julia in einer sexy Pose zu sehen.

Deswegen behauptet ein Mitglied des örtlichen Katholischen Frauenbundes, dass dieses Plakat Männer aus anderen Kulturkreisen animieren könnte, Frauen anzugrapschen.

Mia Julia widerspricht dieser Aussage vehement. Die Entertainerin meint, selbst wenn sie nackt zu sehen sei, wäre das keine Aufforderung für ungewollte Übergriffe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: sexy, Plakat, Übergriffe, sexuelle Übergriffe
Quelle: extremnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Neue sexuelle Übergriffe bei Musikfestivals
Diebstähle und sexuelle Übergriffe auf Frauen bei Stadtfest in Ahrensburg
Köln: Wieder sexuelle Übergriffe im Schwimmbad

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2016 09:34 Uhr von Rongen
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz genau, den dann wäre jeder FKK Strand eine Aufforderung zum anlangen.
Kommentar ansehen
03.02.2016 09:56 Uhr von Tomo85
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Entertainerin?
Weil Hausmeister heute auch Facility-Manager heisst?

Natürlich ist das ein Aufruf.
Nicht nur zum angrapschen sondern auch rapen, antanzen, im Camp randalieren, auf andersgläubige Flüchtlinge jagt machen uvm.

An allem hat das Plakat dieser "Entertainerin" schuld.
Kommentar ansehen
03.02.2016 10:48 Uhr von omar
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist es eine Aufforderung dafür zu bezahlen?!
Wenn ein Ex-Pornosternchen überall Nackt zu sehen ist, dann ist das nix als Werbung.
Aber selbst echte Nutten darf man nicht ohne Einverständnis bzw. "Geschäftsabschluss" anfassen...
Dass dies nicht eine automatische Abschiebung zur Folge hat, versteht kein Mensch.
Kommentar ansehen
03.02.2016 10:58 Uhr von stoske
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die Notwendigkeit einer Korrektur liegt nicht auf Seiten des Plakates sondern auf Seiten derer die sich nicht im Griff haben. Sonst könnte man auch gleich sämtliche Medien verbieten und alles was irgendjemanden auch nur irgendwie an Titte, Arsch oder Dödel erinnert.
Hat jemand auf dem Markt bei Ansicht einer Gurke erotische Anwandlungen, dann ist daran auch nicht die Gurke schuld.
Eigentlich ist das ein moralischer Offenbarungseid eines Mitgliedes des Katholischen Frauenbundes. Tja, wo das wohl herkommt :)
Kommentar ansehen
03.02.2016 12:19 Uhr von VincentGdG
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt stelle man sich nur einmal vor, diese armen, vom Krieg durch zig Länder verfolgten Männer kämen in ein derart modernes, aufgeklärtes und warmes Land, dass alle Einwohner nur in Badehose und Bikini herumlaufen.Was würde wohl passieren?

[ nachträglich editiert von VincentGdG ]
Kommentar ansehen
03.02.2016 13:00 Uhr von blackinmind
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
An was denken Katholikinnen eigentlich, wenn sie den halbnackten Jesus am Kreuz hängen sehen? Ist das auch eine Aufforderung zum Männerbegrapschen!?!
Kommentar ansehen
03.02.2016 13:07 Uhr von jupiter_0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hm......

laut Wikkipedia:

Sexueller Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche ist ein Phänomen, das seit Mitte der 1990er Jahre weltweit größere öffentliche Aufmerksamkeit erhält. Die Sensibilisierung für das frühere Tabuthema hat viele Opfer ermutigt, selbst noch 30 oder 40 Jahre nach den Vorfällen ihre traumatischen Erlebnisse öffentlich zu machen. Sie berichten sowohl über Fälle sexuellen Missbrauchs, insbesondere durch Priester, Mönche und Nonnen sowie angestellte Erzieher innerhalb der römisch-katholischen Kirche an ihren Schutzbefohlenen und Untergebenen, als auch über den damaligen Umgang kirchlicher Stellen mit den Tätern und Opfern.

..... insbesondere durch Priester, Mönche und Nonnen.....

Kein Kommentar !

Short news nimmt den Link von Wikki nicht an. Da ja Wörter nicht länger als 50 Zeichen sein dürfen.

Danke.....

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
03.02.2016 13:42 Uhr von Widder02
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was ist eine katolische Kirche???
Kommentar ansehen
03.02.2016 14:02 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Blindist
"Man kann ja auf das Plakat die beliebte durchgestrichene Hand mit drauf drucken."

Ich finde das ist eine gute Idee, das sollte als Aktion auf allen Plakaten gemacht werden auf denen leichtbekleidete oder nackte Frauen abgebildet sind.
Kommentar ansehen
03.02.2016 15:31 Uhr von kuno14
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@widder.die verehren halt kathoden.........
Kommentar ansehen
03.02.2016 19:35 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Agonist, du kennst dich aber gut aus. Hast wohl selbst schon ordentlich getestet bei den Preisen?
Kommentar ansehen
04.02.2016 03:40 Uhr von Barzani
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aus dem Artikel:

Mia Julia: „Frau Hüttl (Mitglied des Katholischen Frauenbundes Biberach), ich erwarte im Namen aller Frauen, aller Opfer und aller Männer mit Migrationshintergrund eine offizielle Entschuldigung für diese bodenlose Frechheit und für die geforderte Einschränkung des Persönlichkeitsrechts jeder Frau! Für das, was Sie da von sich geben, haben Frauen nicht gekämpft!“
Kommentar ansehen
04.03.2016 19:46 Uhr von DiggerDigger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ja. Ein Mitglied des örtlichen Katholischen Frauenbundes...

Wo waren denn Eure Beschwerden, als Kinder und Jugendliche von Priestern angegrabscht und vergewaltigt wurden? Oder Eure Kirche die Täter vor Strafverfolgung schützte?

Seit Eure Kirche Maria Magdalena verleumdete, sind "katholische Frauen" das willfährige Stimmvieh des Klerus, ohne jede Möglichkeit, jemals selbst echten Einfluss zu nehmen. Backt weiter brav Kekse und fertig!


Mia Julia hat selbstverständlich recht, müssen wir nicht lange drüber reden!

[ nachträglich editiert von DiggerDigger ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Neue sexuelle Übergriffe bei Musikfestivals
Diebstähle und sexuelle Übergriffe auf Frauen bei Stadtfest in Ahrensburg
Köln: Wieder sexuelle Übergriffe im Schwimmbad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?