03.02.16 08:48 Uhr
 370
 

An dieser Ursache starb der dickste Mann der Welt

Wie schon auf ShortNews gemeldet, ist der dickste Mann der Welt, Andres Moreno, Ende vergangenen Jahres gestorben. Nun wurde die Ursache bekannt gegeben, an dem der 450-Kilo-Mann gestorben sei. Er soll jeden Tag sechs Energy-Dosen getrunken haben.

Nachdem Moreno die Ehefrau verlassen hatte, begann der Mann jeden Tag mindestens sechs Energy-Dosen zu trinken, berichten Verwandte gegenüber Medien. Der Arzt Jorge Ojeda, der Moreno kurz vor seinem Tod betreut hatte, mutmaßt, dass sein Patient mehr als sechs Dosen jeden Tag getrunken hatte.

Zu den Schäden, nachdem der schon Übergewichtige Mann danach erlitten haben soll, äußerte sich Ojeda mit den Worten: "Als fettleibiger Mann können Energy Drinks Herzrhythmus-Störungen auslösen, die im Tod enden können, selbst wenn man bereits abgenommen hat".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Welt, Ursache, Todesursache, Energy-Drink
Quelle: oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2016 08:56 Uhr von KlötenInNöten
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In drei aufeinanderfolgenden Sätzen steht die wichtige Info, daß er täglich sechs Dosen Energy-Drinks zu sich genommen hat oder haben soll. Ich finde, es hätte auch noch in den Titel gehört ;)
Kommentar ansehen
03.02.2016 09:59 Uhr von auru
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
„Nachdem Moreno die Ehefrau verlassen hatte, ...”
Wer hat hier wen verlassen? Erst in der Quelle steht, es sei die Ehefrau gewesen.
Kommentar ansehen
03.02.2016 10:22 Uhr von knuggels
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da der Kerl sich selber ja nicht mehr bewegen konnte, muss ihm jemand das Gesöff gebracht haben. Das kann man schon als Beihilfe zum Selbstmord betrachten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?