02.02.16 18:58 Uhr
 775
 

Ägypten: 4.500 Jahre alte Begräbnisbarke in der Wüste bei Abusir gefunden

Ein Team von tschechischen Archäologen hat in der ägyptischen Wüste bei Abusir eine 4.500 Jahre alte Begräbnisbarke in der unmittelbaren Nähe einer Mastaba entdeckt. Die Mastaba selbst wurde 2009 entdeckt und seitdem untersucht.

Während man das Geröll rund um der Mastaba "AS 54" wegräumte, stieß man völlig unerwartet auf die 18 Meter lange Begräbnisbarke. Sie liegt etwa zwölf Meter südlich von der Mastaba.

Anhand von den benutzten Balken und den Töpferarbeiten, die in der Barke lagen, konnte man das Alter auf etwa 2550 vor Chr. datieren. Auch konnte man anhand der Töpferwaren eine direkten Verbindung zur Mastaba herstellen. Die Barke soll in der Grabungssaison 2016 näher untersucht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ägypten, Wüste, barke
Quelle: iforumeng.cuni.cz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2016 21:08 Uhr von dummundstruppig
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
https://de.wikipedia.org/...

...also, falls es jemanden interessiert.
Es sollen wohl die Vorläufer der Pyramiden sein, wobei ich immer dachte, erst kamen Lehmhütten und dann die Pyramiden.
Wieder was gelernt.
Kommentar ansehen
02.02.2016 21:11 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Barke der Toten...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?