02.02.16 12:46 Uhr
 583
 

Eurasisches Gen-Erbe bei Afrikanern doch nicht so immens verbreitet

Wissenschaftler haben vor kurzem diagnostiziert, dass innerhalb der afrikanischen Bevölkerung ein hoher Anteil eurasischer DNA zu finden sei. Nun hat sich herausgestellt, dass dies nur zum Teil stimmt.

In einer Veröffentlichung hieß es, dass Ackerbauern aus dem Nahen Osten auf dem afrikanischen Kontinent DNA-Spuren hinterlassen hätten. Diese Wanderungsbewegung der Ackerbauern beschränkte sich allerdings auf den östlichen Teil Afrikas.

Die Wissenschaftler wurden in ihrer ersten Veröffentlichung Opfer eines einfachen Softwarefehlers. Die Forscher nutzten genetische Datensätze, die in zwei Programmen vorlagen, die nicht miteinander kompatibel waren. Man habe vergessen, ein Übertragungsskript zu verwenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erbe, Gen, Afrikaner, Eurasien
Quelle: spektrum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2016 13:03 Uhr von hasennase
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
umgekehrt wird ein schuh draus. wir stammen alle von den menschen aus dem nördlichen kenia ab.
Kommentar ansehen
02.02.2016 14:32 Uhr von Smoothi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja...hätten die mal ihre Software richtig getestet.
Kommentar ansehen
02.02.2016 15:37 Uhr von Maedy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Wiege der Menschheit liegt in Afrika...klingt für manche komisch-ist aber so.
Kommentar ansehen
03.02.2016 12:06 Uhr von Hawking3.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es war ein Softwarefehler. Es gab doch keine Rückwanderung vor 3.000 Jahren nach Westafrika

http://terra-mystica.jimdo.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?