02.02.16 12:03 Uhr
 1.548
 

Wie auch bei Windows 10 Datenschutz gewährleistet werden kann

Windows 10 erhebt so viele Nutzerdaten wie keine Version zuvor. Bei Verknüpfung des Benutzerkonto mit einem Microsoft-Account synchronisiert das System Browserverlauf und WLAN-Kennwörter. Außerdem kann die virtuelle Assistentin Cortana den Standort weiterleiten und Mails und SMS mitlesen.

Um seine Daten dennoch zu schützen kann man entweder auf Express-Installation verzichten oder die Datenschutz-Optionen ändern. So kann man zum Beispiel die virtuelle Assistentin Cortana deaktivieren. Auch die Konten-Einstellungen lassen sich anpassen.

Um vollkommen sicher und anonym zu sein, sollte man sich bei Windows 10 nie mit einem Microsoft Konto anmelden. Wenn das aber während der Installation schon geschehen ist, lässt es sich leicht rückgängig machen, indem man sich mit einem lokalen Konto anmeldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Andisegat
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Datenschutz, Windows 10
Quelle: blog.spyoff.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tim Sweeney: Windows 10 soll Steam-Plattform unbrauchbar machen
Chip: So sichert man sich auch nach dem 29. Juli das Updaterecht auf Windows 10
Windows 10: Ein Abo-Modell kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2016 12:31 Uhr von VincentCostello
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft und Datenschutz sind nicht in Einklang zubringen .

[ nachträglich editiert von VincentCostello ]
Kommentar ansehen
02.02.2016 13:04 Uhr von Ming-Ming
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Einfachste Lösung: Windows 10 durch Linux ersetzen...
Kommentar ansehen
02.02.2016 16:41 Uhr von zalandro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine News? Da werden Dinge erklärt, die schon seit erscheinen von Win10 bekannt sind. Nichts, aber auch garnichts in der News ist neu, alles seit ca. 8 Monaten bekannt.
Kommentar ansehen
02.02.2016 19:26 Uhr von SEELENTROST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer es vielleicht schon auf dem Rechner hat und diesbezüglich seitens der Spionage und der Weiterleitung von Daten Bauchschmerzen hat,
kann sich gerne mal das kostenlose Tool "ShutUp!10" angucken.

In dem Tool wird auch erklärt, was welche "Funktion" in(nerhalb) von Windows macht und ob man diese nicht besser abschaltet, respektive deaktiviert.

Es wird regelmässig in aktueller Version auf der Seite zum Download angeboten, ob es jedoch geänderte Tweaks, Dienste und Prozesse nach dem "Januar Update" von Windows10 inkludiert, vermag ich nicht zu sagen.

https://www.oo-software.com/...
Kommentar ansehen
02.02.2016 19:52 Uhr von NilsGH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@FirstSergeant:


@Ming-Ming

"Einfachste Lösung: Windows 10 durch Linux ersetzen..."

Ähmm...Nein?!

Ehm ... doch. Zumindest für das Problem des Datenschutzes.

Dass es für treue Windowsnutzer keine "wirkliche" Alternative ist, sollte jedem klar sein ;-) Man ist eben an das System gewöhnt.

man wird Windows 10 die Datensammelei auch mit Tools nicht gänzlich verbieten können. Es wurde ja designt, um den Nutzer zu bespitzeln und im Tausch dafür Services kostenlos anbieten zu können. Google macht das ja auch und fast jeder nutzt die Services. Aber Achtung: Verwechselt hier nicht Android als solches mit den Google-Services. Android spioniert per se - zumindest bis zur letzten Version von Rev. 4 - nicht wirklich.
Kommentar ansehen
02.02.2016 20:36 Uhr von OLLi_81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Milliarden von Daten die gesammelt werden, frage ich mich wer diese alle auswertet.
Macht doch überhaupt kein Sinn...
Kommentar ansehen
02.02.2016 20:51 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das grundproblem ist nicht das was man auch "abschalten" kann..

sondern die spionage die über die kernel stattfindet.

w10 hat bei gleicher internet nutzung wie w7 etwa 30% mehr internet traffic. trotz das alles abgeschaltet ist, was man abschalten kann.

w10 ist leider NICHT vertrauenswürdig.
aber w10 ist auch kein betriebssystem im üblichen sin (bzw wie man es im informatikstudium lehrt).

w10 ist eine mischung aus cloud,suchmaschiene, werbeplatform, softwareverkaufsplatform und nebenher betriebssystem.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
02.02.2016 21:13 Uhr von anonymous2015
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
p.s.: linux ist KEINE alternative zu windows:
1. weil es nicht die gleiche software auch für linux gibt
2. gefühlte 1 millarde verschiedene versionen (also anstatt modulare entwicklung, starre entwicklung...wie in den anfägen des computers)
3. die meisten (wichtigen) systemeinstellungen über comadline gehen
4. kein msi ähnliches system für instalationen


beste alternative ist leider osx.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
03.02.2016 06:58 Uhr von Boon
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
linux - die erste wahl von übergewichtigen männlichen jungfrauen :D
Kommentar ansehen
03.02.2016 09:00 Uhr von franzi-skaner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
lol Linux....das ist doch auch nur so ein Pseudo-Betriebssystem für Möchtegern-Nerds ohne Geld und Ahnung....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tim Sweeney: Windows 10 soll Steam-Plattform unbrauchbar machen
Chip: So sichert man sich auch nach dem 29. Juli das Updaterecht auf Windows 10
Windows 10: Ein Abo-Modell kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?