01.02.16 19:43 Uhr
 388
 

Mainz: Polizei erklärt Flüchtlingen, wie man sich in der Fastnachtszeit benimmt

Die Polizei in Mainz hat ein Info-Blatt herausgegeben, das Flüchtlingen erklärt, wie man sich in der Fastnachtszeit zu verhalten hat. Polizeibeamte verteilten die mehrsprachigen Info-Flyer, in denen die Asylbewerber gleichzeitig zum Mitfeiern eingeladen werden, in einer Flüchtlingsunterkunft.

Vorort erklärten sie gleichzeitig, dass "freizügige Kleidung und fröhliches Feiern keine Aufforderung zu Intimitäten" sind. Ein Dolmetscher übersetzte. Weiterhin heißt es im Flyer "Niemand darf gegen seinen Willen angefasst werden" und "Gewalt ist tabu!"

Auch wird erwähnt, dass sich Straftaten eventuell auf den Aufenthaltsstatus auswirken. Man riskiere sein "Gastrecht". Sollte es Notfälle geben, könne man sich an die Polizei wenden, diese verfolge alle Straftaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Flüchtling, Mainz, Fastnacht
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clinton geht Trump in die Falle
Türkei: Erdogan will Geheimdienste und Militär übernehmen
Angela Merkel: Deutschland befindet sich im Krieg gegen den IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2016 19:47 Uhr von daiden
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlicher Gutmenschaktionismus!
Den Flüchtlingen brauch das niemand erklären, die allermeisten von denen sind dankbar und benehmen sich anständig. Der gesellschaftliche Bodensatz aus sämtlichen Ländern, der mit den Flüchtlingen zusammen zu Tausenden nach Deutschland gekommen ist, interessiert sich einen Scheiß für solch ein Info-Blatt
Kommentar ansehen
01.02.2016 19:52 Uhr von kuno14
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
mainz ist ein dreckloch,meins auch sagt die andere entertainerin.
ups.......Vorort erklärten sie gleichzeitig, dass "freizügige Kleidung und fröhliches Feiern keine Aufforderung zu Intimitäten"
aufgrund des flyers ist wohl alles ok..........
duck und wech......
Kommentar ansehen
01.02.2016 19:54 Uhr von Prisma86
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@ daiden

richtig, die allermeisten.
Heut habe ich ein Interview gesehen, indem ein Flüchtling gesagt hat, dass die meisten seiner Bekannten die Übergriffe in Köln nicht gut finden.

Also kennt er auch welche die das gut fanden. Warum nennt er nicht deren Namen. Würden die Flüchtlinge selber mithelfen die Idioten von sich zu trennen, hätten wir heute diese Diskussion nicht.

Nur die AFD kann es richten.
Kommentar ansehen
01.02.2016 19:56 Uhr von Blaue_Augen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Dann ist ja jetzt wieder alles oki doki.

Es wird somit keine "Vorfälle" zum Karneval geben.

Sowas nenne ich Prevention !

Sehr professionell !
Kommentar ansehen
01.02.2016 20:10 Uhr von Krambambulli
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte es Notfälle geben, könne man sich an die Polizei wenden, diese verfolge alle Straftaten.

rofl :-))))
Kommentar ansehen
01.02.2016 21:00 Uhr von Klartextman
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist wieder die unterschiedliche Behandlung zwischen Deutschen und Flüchtlingen. Den Flüchtlingen wird alles nett und schön erklärt, bei den hier lebenden Bürgern wird zugelangt.
Wenn ich ins Ausland gehe habe ich mich zu benehmen sonst bin ich schneller weg als der Blitz.

[ nachträglich editiert von Klartextman ]
Kommentar ansehen
01.02.2016 21:09 Uhr von JoeCoolone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hier sieht man, wer in Zukunft in Deutschland bestimmt, was geht:
http://www.morgenpost.de/...
Kommentar ansehen
02.02.2016 04:07 Uhr von Rongen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Niemand darf gegen seinen Willen angefasst werden" das dass diesen Leuten erst noch erklärt werden muss lässt mich schaudern wenn es um moralisch komplexere Zusammenhänge geht, wie dem Generationenvertrag oder so etwas banales wie das Miteinander in der Gaststätte, Arzt, Krankenhaus.
Ach Krankenhaus da könnt ich euch Storys erzählen.
Kommentar ansehen
02.02.2016 19:53 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer erklärt selbiges jetzt noch den Mainzern?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clinton geht Trump in die Falle
Kiel: Siebenjährige mit Barbie nach Hause gelockt- Darmriss mit starker Blutung
Bayern: Igel-Sex führt zu Polizeieinsatz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?