01.02.16 16:04 Uhr
 120
 

Großbritannien: Erbgut-Forschung - Genmanipulation an Embryos erlaubt

Großbritannien hat erstmals die Genmanipulation an Embryos erlaubt. Der Antrag des Francis Crick Instituts in London sei damit genehmigt worden, teilte die zuständige Behörde mit.

Die Forscher wollen den Gen-Code der Embryos verändern, um zu lernen, welche Gene für die gesunde Entwicklung eines menschlichen Embryos gebraucht werden.

Das Forscherteam will damit die Wissenslücke über Unfruchtbarkeit und Frühgeburten schließen. Die veränderten Zellen einer Frau einzupflanzen ist nach wie vor verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Forschung, Erbgut, Genmanipulation
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis