01.02.16 14:42 Uhr
 1.413
 

Flüchtlinge kosten Deutschland 50 Milliarden Euro

Deutschland wird laut dem Institut der deutschen Wirtschaft etwa 50 Milliarden Euro für die Versorgung der Flüchtlinge aufbringen müssen. Der Staat müsse wegen der hohen Zahl der Flüchtlinge neue Schulden machen.

Die Unterbringungskosten werden sich auf 22,6 Milliarden Euro erhöhen, sollte sich die Flüchtlingszahl auf 2,2 Millionen erhöhen. Mit den Integrationskosten zusammen fallen dann im Jahr 2017 27,6 Milliarden Euro an, so das Institut weiter.

Offiziell bereitet die Bundesregierung neue Einnahmequellen für die Versorgung der Flüchtlinge vor. Hinter den Kulissen wurde trotz des Versprechens, es gebe keine Steuererhöhungen, an einer Flüchtlingssteuer gearbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Kosten, Flüchtling, Milliarden
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Papst appelliert an Regierung, mehr Flüchtlinge aufzunehmen
Laut Donald Trump nannte Wladimir Putin US-Präsident Barack Obama einen "Nigger"
USA: Donald Trumps Wählerschaft ist alt, weiß und männlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2016 14:42 Uhr von Borgir
 
+1 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.02.2016 14:47 Uhr von slaveZERO81
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Auf die neuen Einnahmequellen können wir uns alle freuen. Da wird bestimmt auch die Oberschicht mit betroffen sein.... oder auch nicht.

Ich glaube jeder hätte Verständnis für Steuererhöhungen, wenn die Kosten dann auch entsprechend gerecht verteilt werden würden. Also in erster Linie auf die Reichen und Mächtigen und dann erst weiter auf die Mittelschicht. Aber das wird unsere CDU auf gar keinen Fall machen. War doch schon immer eine Bonzenpartei.
Kommentar ansehen
01.02.2016 14:51 Uhr von Borgir
 
+1 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.02.2016 14:52 Uhr von RandyMarsh
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
"Hinter den Kulissen wurde trotz des Versprechens, es gebe keine Steuererhöhungen, an einer Flüchtlingssteuer gearbeitet."

Der Steuerzahler muss (mal wieder) ausbaden, was die unfähige Regierung ihm eingebrockt hat.

Und wozu braucht man bitte eine Extra-Steuer?
Schäuble hat doch schon angekündigt, dass der Steuerüberschuss von 12 Milliarden € in 2015 zum Großteil für Flüchtlinge draufgehen wird. Aber offenbar ist das immer noch nicht genug, um es der neuen Herrenrasse recht zu machen.
Kommentar ansehen
01.02.2016 14:56 Uhr von superhuber
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Steuern erhöhen und das dumme Volk auslachen wenn es bei der nächsten Wahl die gleichen Verbrecher wählt.

WIR SCHAFFEN DAS ;D
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:14 Uhr von Zuckerstange.
 
+2 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:14 Uhr von Mister-L
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut,so kapiert es auch der letzte Bürger das alles auf unserem Rücken abgeladen wird.

Solange weiterhin die selben Parteien gewählt werden die uns das eingebrockt haben brauchen wir nicht meckern.

Hoffentlich erhöhen sie die Steuern ,das bringt der AFD mehr Wähler wie jede Werbung.

Moment,hies es nicht die bringen uns Geld .........Hmmm
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:16 Uhr von Mister-L
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@Zuckersrstange

Noch bildungsferner wie der Bodensatz der Flüchtlinge die sie bei uns abladen geht doch gar nicht,obwohl....evt Linke Bahnhofsklatscher kommen da noch ran.
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:19 Uhr von kingoftf
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso das denn, die bringen doch einen riesigen Wirtschaftlichen Aufschwung laut anderen Meldungen, alles mindestens Harvard-Absolventen mit traumhaften Berufsaussichten in Deutschland.
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:28 Uhr von Krambambulli
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube kaum dass der Staat die wirklichen Kosten öffentlich macht.
Diese 50 Mille sind doch nur grob geschätzt.
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:39 Uhr von slaveZERO81
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@ Borgir:

Wo bitte habe ich die Flüchtlinge angeprangert. Das es eine Steuererhöhung geben wird, sollte jedem eigentlich klar sein. Auch wenn wir "mal wieder" von Frau Merkel richtig schön belogen worden sind "es solle keine Steuererhöhungen" geben. Das war doch abzusehen.

Wie diese neue Steuer dann allerdings ausfällt, wird sich auch jeder denken können. Die Mittelschicht darf mal wieder alles auffangen. Und die Reichen profitieren nur. Ich kann auch ganz ehrlich nicht verstehen, warum die CDU immer wieder gewählt wird. Gerade die ältere Generation sollte so langsam mal ihr Wahlverhalten ändern, denn die Renten werden immer mehr geschröpft. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Und würde die Regierung unsere Rentengelder nicht immer wieder veruntreuen und die Familienpolitik besser gestalten, dann bräuchten wir auch keine Zuwanderung von angeblich 500.000 Menschen im Jahr um das System stabil zu halten. Das könnten wir auch eigenständig auffangen.
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:53 Uhr von majorpain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja eine Waffensteuer wo die Waffen geliefert haben die soll eingeführt werden.
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:57 Uhr von AlternativeStimme
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wuerde eine Zukunft aussehen wenn EU Politiker sich nur auf EU Belange konzentrieren wuerden??? Die Kriege in Lybien,Irak,Afganistan ,Ukraine,Syrien,Kosovo, wuerden nicht stattgefunden haben,Ersparnisse hunderte von Miliarden Euros.Keine immensen Fluechtlingsstroeme,keine Menschenrechtsverletzungen,Katastrophen, Provokationen.Der Wohlstand wuerde i/d EU einen besseren Stand haben.Der Ruf der EU wuerde weltweit besser sein als Kriegstreiber der USA und Missachten von Ordnung,Menschenleben,Ethik,Moral. Historische Wachstumchancen wuerden realisiert sein,bluehender Handel mit NordAfrika,NahOstlaender wuerden zum Vorteil von ganz Europa stattfinden.Weshalb macht man das denn nicht?Es gibt ein Instrument das heisst Nato das unsere Politiker dazu zwingt Kriege,Provokationen,Sanktionen zu taetigen wider EU Belangen
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:57 Uhr von peterpan1970
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wir habens doch ....únd wenn ich mal einen vernünftigen Job haben will...Fehlanzeige....
Kommentar ansehen
01.02.2016 16:06 Uhr von mac_daddy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja es geht hier auch darum das Geld auszugeben - es darf nicht sein, dass DE sich wirtschaftlich konsolidiert. Vor allem müssen immer neue Schulden gemacht werden, sonst verdient ja die Bank nix ;)
Kommentar ansehen
01.02.2016 16:16 Uhr von fromdusktilldawn
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
damit hätte man schön die renten erhöhen können, oder kostenloses schulessen oder oder oder
Kommentar ansehen
01.02.2016 16:22 Uhr von faktkonkret
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@
AlternativeStimme

Du weist schon das im Kosovo Völkermord betrieben wurde und Amerika auf Druck der EU gebittet wurde zu helfen. Schau dir mal die Massengräber an befor EU und USA eingriffen.
Dann schreibe nach wirklichen Nachforschungen deinerseits, mal wieder etwas sachlich. Dies gilt auch für die Anderen von dir genannten Länder. Bei allen waren vorher bereits Diktatur, Folterung und nicht nur Unterdrückung der Frauen alltäglich.
Kommentar ansehen
01.02.2016 16:27 Uhr von faktkonkret
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Versorgung der Flüchtlinge ist Ländersache, was wir demnächst mit jedem Schluck Wasser aus dem Wasserhahn. wegen Gebührenerhöhungen mehr bezahlen als jetzt.
Kommentar ansehen
01.02.2016 16:37 Uhr von PrinzAufLinse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ob sich die Beamten auch irgendwie an diesen "Einnahmequellen" beteiligen werden?
Kommentar ansehen
01.02.2016 16:41 Uhr von Mercedesmann
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, 50.000 € pro Nase! Nicht schlecht.Irgenwo hieß es doch für die Flüchtlinge müssen wir keine Schulden machen.
Kommentar ansehen
01.02.2016 17:56 Uhr von DEvB
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also fassen wir mal zusammen:

Die Flüchtlingskrise kostet uns über einen Zeitraum von 2 Jahren ca. 50 Milliarden Euro. Dieses Geld wird zum größten Teil in Deutschland ausgegeben und stärkt damit die Wirtschaft und schafft Arbeitsplätze und erhöht somit wieder die Steuereinnahmen. Natürlich könnte man letzteres auch erreichen, wenn das Geld für etwas anderes ausgegeben würde... das will ich garnicht abstreiten...

Steuerflüchtlinge kosten uns im gleichen Zeitraum ca. 200 Milliarden.... dieses Geld ist futsch für den deutschen Staat, da es außer Landes geschafft wird...

Über welche Flüchtlinge regen sich gerade alle nochmal so auf?
Kommentar ansehen
02.02.2016 18:56 Uhr von peterpan1970
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Angie : sehen wir dich wenigstens öffentlich hängen ? lass es doch einfach du Unwissende Weidedame (neues Wort für nicht intelligenter Widerkäuer

[ nachträglich editiert von peterpan1970 ]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Papst appelliert an Regierung, mehr Flüchtlinge aufzunehmen
Kristen Stewart stellt offiziell ihre Freundin Alicia Cargile vor
Laut Donald Trump nannte Wladimir Putin US-Präsident Barack Obama einen "Nigger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?