01.02.16 08:26 Uhr
 221
 

Israel: Frauen und Männer dürfen künftig an der Klagemauer gemeinsam beten

An einem Abschnitt der Klagemauer dürfen Männer und Frauen künftig gemeinsam beten.

Das hat das israelische Kabinett gegen die Stimmen der von den Ultraorthodoxen gestellten Regierungsmitglieder beschlossen. Noch vor dem Sommer soll ein 900 Quadratmeter großer Bereich an der Klagemauer für den gemeinsamen Gottesdienst freigegeben werden.

Die Neuregelung hatten jüdische Feministinnen "Frauen der Mauer" gewünscht, orthodoxe Juden lehnen sie ab. Beide Lager hatten sich deswegen jahrelang gestritten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Gebet, Klagemauer, Feministinnen
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2016 09:28 Uhr von Fomas
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Cool, sind die jetzt auch mal aus dem Mittelalter ausgetreten?
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:34 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Cool, sind die jetzt auch mal aus dem Mittelalter ausgetreten? "

Interessante Aussage, die bei genauerer Betrachtung auch was aus dem Mittelalter hat. Nennt man auch "Vorurteile"! Scheinen doch so einige Menschen eine Schweinekram Moral als Modern zu betrachten.;-)

Frage? Hat das auch was von Mittelalter, wenn man Frauen und Kinder (hier genannt als Flüchtlinge) zur Grenzsicherung erschießen kann? Ne, das ist Modern, gell!

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?