31.01.16 17:56 Uhr
 4.384
 

US-Polizist verklagt einen von ihm erschossenen Teenager auf Entschädigung

Der 27-jährige Polizist Robert Rialmo erschoss am 26. Dezember 2015 bei seinem Einsatz den 19 Jahre alten LeGrier (ShortNews berichtete). Dabei traf eine todbringende Kugel unglücklicherweise eine unbeteiligte Nachbarin. Nun klagt der Polizist gegen den Getöteten posthum, um eine Entschädigung aus dessen Erbe zu erlangen.

Der Polizist begründet seine Forderung mit einem seitdem erlittenen Trauma, dass die versehentliche Tötung der 55-jährigen Nachbarin bei ihm ausgelöst hätte. Andererseits klagt die Familie des 19-Jährigen gegen den Polizisten und die Stadt Chicago. Ihr Sohn habe keine Waffe getragen.

Die riesige Empörung löste eine Entschuldigung der Stadt aus. Chicago rechtfertigte die Schüsse auf LeGrier und entschuldigte sich für den Tod der 55-Jährigen. Der Anwalt des Polizisten gab an, dass sein Mandant sich sehr zurückhielt, da er nur sechs statt 16 Kugeln abfeuerte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Polizist, Entschädigung, Trauma, Nachlass
Quelle: vienna.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lange Haftstrafe für Säure-Attacke
Hamburg: Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen aufgenommen und in Kälte ausgesetzt
Syrien: Türkei versetzt IS vernichtenden Schlag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2016 18:03 Uhr von Seravan
 
+41 | -2
 
ANZEIGEN
Der Anwalt des Polizisten gab an, dass sein Mandant sich sehr zurückhielt, da er nur sechs statt 16 Kugeln abfeuerte.


allen Ernstes???

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
31.01.2016 18:05 Uhr von jschling
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
für einen waschechten US Cowboy ist es in der Tat zurückhaltend, einen unbewaffneten mit nur 6 von 16 Kugeln zu erschiessen.
Kommentar ansehen
31.01.2016 18:09 Uhr von _DaDone_
 
+29 | -11
 
ANZEIGEN
Wann wird dieses USA endlich mal abgeschafft.....echt zu viel geballte Dummheit dort.
Kommentar ansehen
31.01.2016 19:01 Uhr von honso
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Das Land der unbegrenzten Dummheiten........
Kommentar ansehen
31.01.2016 19:14 Uhr von fraro
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Trotz allem finde ich´s gut, dass dort die Polizisten wissen, warum sie eine Waffe haben.
Wer kriminell ist, sollte sich bewusst sein, dass er was Verbotenes tut und dafür bestraft werden kann, wenn ertappt (die Mittel sind zweitrangig).
Kommentar ansehen
31.01.2016 19:20 Uhr von G-H-Gerger
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
In einem Rechtsstaat entscheidet ein Richter und nicht ein Polizist, wer kriminell ist und wer nicht.
Kommentar ansehen
31.01.2016 19:45 Uhr von LordTrolldemord
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
ich danke jeden Tag Gott Allah Buddha Jesus Jahve
Aliens vom Planeten Zork das ich nicht in den USA geboren bin und kein Ami bin! Dieses Volk ist demaßen bekloppt....
Kommentar ansehen
31.01.2016 19:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich vermute mal, dass auf diese zynische Idee nicht der Polizist, sondern seine Anwälte gekommen sind - zumal ein 19jähriger in der Regel gar nicht über ein signifikantes Vermögen verfügt.
Kommentar ansehen
31.01.2016 20:40 Uhr von rubberduck09
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Auch wenn der Junge mit einem Baseballschläger ´bewaffnet´ war: Die Kugel vom Querschläger stammt noch immer aus der Waffe des Polizisten. Wie man da dann auf die verquere Idee kommen kann den erschossenen Jungen zu verklagen mag mir nicht in den Kopf. Der hat sicher die Kugel nicht Jedi-artig mit dem Holzschläger genau Richtung der Frau abgelenkt.
Leider wird der Ausgang des Verfahrens nicht berichtet werden wie meistens sodass man auch weiterhin nur mutmaßen kann.
Kommentar ansehen
31.01.2016 20:48 Uhr von d1pe
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, soll der Polizist erstmal fragen, ob sein Gegenüber Waffen trägt? In Amerika gibt es mit Schwarzen Mitbürgern genau dieselben Probleme wie bei uns mit "Südländern". Der Unterschied ist, dass die Polizei dort bei Agressionen nicht lange fackelt, sondern direkt zur Waffe greift.
Und es darf nicht vergessen werden, dass die Polizei in diesem Fall vom Vater des Opfers gerufen wurde, da das Opfer seinen Vater mit einem Baseballschläger bedroht hatte. Derselbe Vater klagt jetzt auf Entschädigungszahlung mit der Begründung, dass sein Sohn keine Gefahr darstellte. Etwas unlogische Argumentation möchte man meinen.

Edit: Die Gegenforderung des Polizisten ist gängige Praxis. Wenn man einen Polizisten anzeigt, dann gibt es in der Regel direkt eine Gegenanzeige. Der Corpsgeist in der Polizei schützt das "Fehlverhalten" einzelner Polizisten, sodass vor Gericht alle anwesenden Polizisten meist dieselbe Aussage zugunsten ihres Kollegen machen.

[ nachträglich editiert von d1pe ]
Kommentar ansehen
31.01.2016 21:08 Uhr von Mankind3
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Für riesige Empörung löste die Entschuldigung der Stadt aus"

Sag mal Lucky? checkst du eigentlich auch mal was du da schreibst? bei so nem Satzbau bekommt man echt zustände...
Kommentar ansehen
31.01.2016 21:49 Uhr von Sonja12345
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Wenn der Junge nur einen Baseballschläger hatte, hätte eine Kugel ins Bein sicherlich ausgereicht, um den zu stoppen.

@ Mankind3:
Wer selbst Probleme mit der Rechtschreibung hat, sollte lieber ruhig sein. Das ist die Sache mit dem Glashaus und den Steinen.
Kommentar ansehen
31.01.2016 22:29 Uhr von Peter323
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Amerika sind die sehr schnell bei der Waffe.
Dort schießen die ganz gerne auch mal auf Unbewaffnete und wenn mal nicht geschossen wird, wird auch einfach mal Jemand krankenhausreif geprügelt. Die Polizisten dort sind nicht gerade die hellsten Sterne und sind oft durch und durch Machos. Wenn man in das Land einreist, beginnt die Provokation schon am Flughafen. Da muss man cool bleiben und das halt über sich ergehen lassen. Es wird jedes Jahr schlimmer und verkommt immer mehr zum Polizeistaat. Es sind auch viele Einwohner im Verhältnis zu den Bürgern inzwischen im Gefängnis dort.

Meiner persönlichen Meinung nach, darf ein Polizist die Waffe nur im absoluten Notfall nutzen, wenn reale Lebensgefahr für den Polizisten in dem Augenblick herrscht und nicht auf Verdacht.
Kommentar ansehen
01.02.2016 01:28 Uhr von m0rphin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Schrottnews also sind 6 Schuss auf jemanden der mit einem Baseballschläger "bewaffnet" ist für dich in Ordnung?? Ich denke da hätte auch ein Schuss ins Bein gereicht^^ Oder hatte der Polizist angst das der Junge den Baseballschläger mit Mach3 durch die gegend wirft??...

Wie sehr ich mir doch wünsche das auch mal "Menschen" wie Schrottnews von einer verirrten Kugel getroffen werden :) viele wären empört, ich wäre glücklich
Kommentar ansehen
01.02.2016 01:38 Uhr von smark
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt wirds echt sinnlos mit Ganzkurznews, hört der Scheiß mal auf mit dem "wollen Sie diese Seite wirklich verlassen".....
Wenn ich das will bin ich weg, das hilft auch nichts mehr...
Kommentar ansehen
01.02.2016 01:45 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
FinnDelkind,
was glaubst du, warum 50% der Soldaten psychisch völlig kaputt aus den Kriegen zurückkehren?
Weil sie das alles nicht kümmert?
Sniper sind da keine Ausnahme.
Kommentar ansehen
01.02.2016 02:33 Uhr von Heuwerfer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@smark:

"hört der Scheiß mal auf mit dem "wollen Sie diese Seite wirklich verlassen"....."

Es sieht leider nicht so aus.

Bei mir erscheint diese Meldung zumal nur dann, wenn ich auf der Hauptseite eine News mit der rechten Maustaste anklicke, um diese in einem neuen Tab zu öffnen.

Wenn ich die Hauptseite oder die zuvor in neuen Tabs geöffneten News dann später tatsächlich schließe, erscheint sie nicht mehr.

Das Ganze geht also völlig am Ziel vorbei und ist somit eher ein Ärgernis als dass es auch nur den geringsten Nutzen darstellt.
Kommentar ansehen
01.02.2016 04:45 Uhr von jschling
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bei mir kommt das "wollen sie verlassen" wenn ich über "Zurück" auf die Hauptseite möchte :(
allerdings habe ich gelernt, dass ich es völlig ignorieren kann *g* also man muss es nicht zwingend schliessen, es reicht weiterhin nur ein Zurück-Klick um dahin zu kommen, wo ich her kam (zurück halt)

dennoch eine deutliche Verschlimmbesserung und kundenunfreundlich
Kommentar ansehen
01.02.2016 08:53 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte nicht eher die Familie der versehendlich getöteten Nachbarin eine Entschädigung bekommen?
Kommentar ansehen
01.02.2016 09:08 Uhr von Indalagos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Polizist begründet seine Forderung mit einem seitdem erlittenen Trauma, dass die versehentliche Tötung der 55-jährigen Nachbarin bei ihm ausgelöst hätte"

Ach so... davon hat er dann also ein Trauma, aber von der absichtlich getöteten Person nicht... ist glaub ich psychologisch unmöglich... AUSSER IN DEN USA... natürlich
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:15 Uhr von hsintru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Schrottnews
Du hast auch nicht mehr alle Latten am Zaun.
Kommentar ansehen
01.02.2016 15:17 Uhr von hsintru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@fraro
Ich wette, Du hast Dir noch nie, niemals was zu schulden kommen lassen. Heiligenschein?
Kommentar ansehen
01.02.2016 16:40 Uhr von Knopperz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Amerika.... das Land der unbegrenzten DUMMHEIT.
Kommentar ansehen
01.02.2016 17:04 Uhr von Kaputt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm, dümmer, USA, Merkel.
Kommentar ansehen
01.02.2016 17:58 Uhr von K.Lauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und von solchen "Rechtsempfinden" sollen die Völker Europas bei TTIP abhängig werden....

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lange Haftstrafe für Säure-Attacke
Türkei bombardiert Kurden-Stellungen in Nordsyrien
Mit nackter Angela Merkel, nackten Jauch und nackter Vera: Böhmermann teilt aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?