31.01.16 15:54 Uhr
 747
 

Untergetaucht: Europol sucht 10.000 minderjährige Flüchtlinge

Die EU-Polizeibehörde Europol sucht nach 10.000 minderjährigen Flüchtlingen. Diese seien kurz nach ihrer Registrierung untergetaucht, berichtet die Behörde weiter.

Von den insgesamt 270.000 Kindern und Jugendlichen, die im vergangen Sommer nach Europa kamen, sind die meisten ohne eine Begleitung hergekommen. Gefahr drohe den Flüchtlingen durch Menschenhändlerringen, berichten die Behörden weiter.

Allein in Italien sucht die Polizei nach 5.000 Jugendlichen, die nicht mehr auffindbar sind. 1.000 weitere sind in Schweden untergetaucht. Die Polizei fürchtet auch, dass sich die Jugendlichen organisierten Banden anschließen könnten, um Verbrechen auszuüben.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flüchtling, Kriminalität, Europol, Minderjährigkeit, Registration
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2016 15:58 Uhr von Borgir
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Kann mal sein, dass kriminelle Banden die einfach geholt haben und sie für Verbrechen missbrauchen. Wer nicht spurt wird verprügelt. Kennt man ja von den rumänischen Banden hierzulande.
Kommentar ansehen
01.02.2016 06:20 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Die-Stimmung-Kippt: Bevor man Faschos wie die NPD oder die AfD wählt, geht man lieber gar nicht zur Wahl!

Alle Volldeppen hier, die sagen dass die AfD eine wirkliche Alternative ist, sollten sich mal ernsthaft mit dieser Partei auseinander setzen!

Bevor ich diese braune Suppe wählen würde, würde ich eher noch Merkel wählen! Die ist zwar genauso unfähig, hat aber wenigstens eine grobe Ahnung von dem, was sie da tut!
Kommentar ansehen
01.02.2016 11:52 Uhr von hasennase
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das problem sind mal wieder nicht die flüchtlinge. nur 5 staaten von 27 eu staaten senden ihre daten an europol. dieses verhalten der nationalstaaten sorgt dafür das europol gar nicht vernünftig arbeiten kann. wer keine daten liefert sollte aus der eu rausfliegen. eierabend.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?