31.01.16 15:32 Uhr
 7.685
 

Australien: Aldi lässt Kunden Satz vervollständigen und erhält unerwartete Antworten

Eine neue Marketingaktion in Australien lässt User weltweit schmunzeln. Der Discounter hat User aufgerufen, den Satz "Ich wurde ein Fan von Aldi, als ich .. das erste Mal probiert habe" auszufüllen.

Nicht ganz ernst gemeinte Antworten erntete Aldi. So ist "Durchfall", "deine Mutter" oder "Penis-Band al-dente" der Seite des Discounters zu lesen. Mittlerweile hat Aldi die Aktion stoppen lassen und die Seite aus dem Netz genommen.

Ähnlich erging es auch der Sängerin Susan Boyle. Diese hatte das Wort "susanalbumparty". User veralberten die Sängerin im Netz mit dem Wort "analbumparty" .


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Aldi, Marketing, Hashtag, Vervollständigung
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder
Gütersloh: 86-Jähriger wird Geldbörse gestohlen und daheim wird eingebrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2016 16:05 Uhr von Borgir
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Unerwartet? Irgendwelche Möchtegern-Witzbolde kommen doch immer auf solche Ideen!!! Und sie fühlen sich dabei dann auch noch witzig.
Kommentar ansehen
31.01.2016 16:29 Uhr von Supi200
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wir können ja nicht gleich erwarten, dass jeder wie Borgir reagiert ;-)

@Chris
Kommentar ansehen
31.01.2016 19:08 Uhr von T1berius
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Agonist

Ich bin froh, dass jeder Idiot seine Stimme bekommt, so kann ich sie wenigstens als solche erkennen. Bei der Redefreiheit geht es weniger darum, dass ich alles sagen darf und mehr darum, dass du alles hören darfst.
Kommentar ansehen
31.01.2016 23:25 Uhr von chaoskraehe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese hatte das Wort "susanalbumparty"."

Gebraucht? Getanzt? Gesungen? Liest hier kein Checker gegen, dass da ein Wort fehlt?
Kommentar ansehen
01.02.2016 09:46 Uhr von Infidel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uhuhuhu große Konzerne können das Internet nicht ungestört nutzen um Werbung zu machen, gemeine Kunden wollen einfach nicht mitmachen und machen sich bei jeder Gelegenheit lustig über die Konzerne.
Kommentar ansehen
01.02.2016 21:24 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na das wundert mich nicht, hätte hier das selbe ergeben, .......Krokodilvagina... oder Kanguruhnippel......oder Madenwürmer. Ist anscheinend in Australien ein Standard Menü

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?