31.01.16 14:57 Uhr
 325
 

Österreich will Flüchtlinge mit 500-Euro-"Prämie" zur Rückkehr bewegen

Österreich plant in seinem Flüchtlings- und Abschiebungspaket, 50.000 Asylbewerber in naher Zukunft zurück ins Heimatland zurückzuschicken (ShortNews berichtete).

Laut Plänen soll dem Flüchtling eine Prämie winken, der möglichst freiwillig innerhalb eines Zeitraumes von drei Monaten das Land verlassen wird. Diese beträgt laut Medienberichten 500 Euro.

Falls der Flüchtling innerhalb eines halben Jahres Österreich verlässt, will die Regierung 250 "Kopfprämie" bezahlen. Bislang zahlte Österreich 370 Euro für eine Rückkehr innerhalb von drei Monaten den betreffenden Personen.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Rückkehr, Abschiebung, Heimat, Prämie, Flüchtlingspolitik
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2016 15:12 Uhr von Borgir
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Wohin will Österreich abschieben? Syrien? Irak? Afghanistan?
Kommentar ansehen
31.01.2016 15:19 Uhr von bigpapa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach.

Man zahlt den eine Prämie von 500 Euro und ein Flugticket , nimmt ihn aber die Fingerabdrücke und lässt sie nicht mehr rein.

In meinen Augen ist das für beide Seiten ein gutes Geschäft. Die Flüchtlinge wollen ja wieder zurück in die Heimat und wir helfen Ihnen dabei.

Im TV haben Sie ein Bericht gezeigt wo die Flüchtlinge die letzten Cent zusammenkratzen um ein Flugticket zu kaufen.

Nur denke ich, das viele das Geld dafür einfach nicht haben.

Durch die Kosten für die Flüchtlinge hat man das Geld in ca. 2 Monaten locker wieder raus.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
31.01.2016 15:54 Uhr von Brit2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Idiot ist mit 500 Euro zufrieden, wurde doch vorher Haus und Auto in Österreich und Deutschland fest versprochen?
Kommentar ansehen
31.01.2016 16:11 Uhr von Hanna_1985
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das wir ja dann ein lustiger Grenzen Ping-Pong.
Gibt es dann den Pauschal-Grenztourismus?
Mit ´nem Bus von Grenze zu Grenze, überall Geld kassieren und eine Woche später mit "leider schon wieder verlorenen Papieren" nochmal eine kleine Taschengeldtour...
Kommentar ansehen
31.01.2016 18:28 Uhr von Frantisek
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ene tolle Idee, warum sind Deutschlands Politiker noch nicht auf die Idee gekommen. Aber hoffentlich gehen die Flüchtlinge, wo Österreich verlassen auch tatsächlich in Ihre Heimat und reisen nicht in ein anderes EU-Land.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?