31.01.16 09:32 Uhr
 391
 

Deutschland: Kriminelle Flüchtlinge auch in Drittländer abschieben

Straffällig gewordene Flüchtlinge sollen möglicherweise auch dann abgeschoben werden, wenn sie nicht in ihr Heimatland zurück können. Kanzleramtsminister Altmaier sagte der "Bild am Sonntag", man verhandele darüber mit der Türkei und anderen Ländern.

Die kriminellen Flüchtlinge sollten nicht in ihr Heimatland abgeschoben werden, wenn dort zum Beispiel Bürgerkrieg herrsche, sondern in das Land, über das sie in die EU gekommen seien.

Nach seinen Angaben verließen seit Anfang 2015 etwa 50.000 Flüchtlinge Deutschland. Entweder freiwillig oder per Abschiebung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Deutschland, Kriminelle, Asylanten, Abschiebungen
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2016 09:35 Uhr von Borgir
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.01.2016 09:47 Uhr von Borgir
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.01.2016 09:56 Uhr von Borgir
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.01.2016 10:47 Uhr von Borgir
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN