30.01.16 18:34 Uhr
 7.019
 

Schweden: Sozialarbeiterin ermordet - Dutzende Männer auf Rachefeldzug

Eine Jagd auf Flüchtlinge fand in der letzten Nacht in Stockholm statt. Eine Augenzeugin berichtete, dass eine Gruppe von maskierten Männern auf ausländische Personen einschlug. Zuvor war eine Sozialarbeiterin (22) ermordet worden.

Die Polizei sei einige Zeit zuvor von der Racheaktion informiert gewesen, bei der sich rechtsextreme Gruppen im Zentrum der Stadt verabredeten.

Verabredet hatte sich der Mob, um den "Kindern aus den Straßen Nordafrikas ihre verdiente Strafe zu erteilen". Etwa an die 100 Hooligans sollen an dem Treffen teilgenommen haben. Der für den Mord verantwortliche Täter soll ein minderjähriger Asylbewerber gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Mord, Schweden, Flüchtling, Jagd
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 18:43 Uhr von M626150
 
+93 | -27
 
ANZEIGEN
Wo ist hier der ``Gefällt-Mir `` Button ???
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:45 Uhr von Der_Linke
 
+24 | -83
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:48 Uhr von det_var_icke_mig
 
+51 | -18
 
ANZEIGEN
nur zu dumm, dass es wiedermal unbeteiligte trifft

die ermordete war in der nähe von göteborg die racheaktion in stockholm ...

aber egal der mob jubelt begeistert zum untergang
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:51 Uhr von Der_Riechel
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:52 Uhr von Armenian
 
+44 | -16
 
ANZEIGEN
Rache an andere Asylbewerber, die mit dem Fall garnichts zu tuen haben?

Wenn schon, dann den Täter verprügel.

Ihr Helden!
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:52 Uhr von DasWortDesTages
 
+50 | -11
 
ANZEIGEN
Man kann den Unmut der Bürger gut nachvollziehen. Die Justiz greift nicht mit aller Härte durch und die Kriminalität steigt immer weiter an...kein Wunder, dass es da zur Ausübung von Selbstjustiz kommt.
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:55 Uhr von FutureC
 
+37 | -9
 
ANZEIGEN
Die lernen aber schnell von den illegalen Einwanderern.
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:55 Uhr von Pavlov
 
+18 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:58 Uhr von Denk-Mal
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
So geht es los, damit fängt es an.
Der Strudel dreht sich immer schneller.

Und mehr und mehr rufen die Herren und Herrinnen des Strudels, kommt herein und immer mehr, in den Reigen, der euch alle nach unten saugt.
In das dunkle, nasse Loch.
Was wartet ihr noch?

Es ist nur zu unserem Besten, Hihi



Paulchen Panter oder Theobald Tiger

[ nachträglich editiert von Denk-Mal ]
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:02 Uhr von Neu555
 
+42 | -8
 
ANZEIGEN
Im Krieg sterben nie die, die in verursacht haben, zuerst.
Und solange da Gruppen existieren in denen der den größten Respekt genießt, der am meisten klaut, am meisten Frauen anfasst und sich grundsätzlich scheiße benimmt, tut mir keine aus der Gruppe leid.
In Köln standen auch nicht alle in der ersten Reihe und haben was gemacht. Und trotzdem sind sie schuld weil sie die Menge gebildet haben die den Tätern Schutz bietet. Jeder von denen hätte weggehen können. Jetzt müssen eben alle mit den Folgen leben.
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:11 Uhr von AMB
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Solche Verallgemeinerung halte ich für mehr als gefährlich. Zwar ist klar, daß man nicht alles durch gehen lassen kann, aber echte Flüchtlinge dafür zu bestrafen, daß gewissermaßen eben Abschaum genauso mit gereist kommt halte ich für verfehltes Handeln. Das man beim auftreten von Gewalt nicht mit Samthandschuhen dran geht und vor allem nicht wartet, bis sie einem Ärger machen finde ich nur richtig. Allerdings irgend jemanden zu strafen, der völlig unbeteiligt ist kann ich nicht befürworten. Ich sehe noch ein, daß man in einem Zimmer alle mit bestraft, wenn einer etwas anstellt, weil sie es hätten verhindern können aber wenn man in einer anderen Stadt gegen sie vor geht ist das nicht ok.
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:20 Uhr von Mister-L
 
+25 | -11
 
ANZEIGEN
Die Polizei vergibt der Bürger nicht..........

Zeit für die Refugees wieder heim zu gehen.
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:28 Uhr von Suffkopp
 
+12 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:31 Uhr von Nox-Mortis
 
+38 | -11
 
ANZEIGEN
Das ehemalige, schöne Schweden verkommt zum Gulag.
Eine Schande, was Linke, Anti-Nationale Polit-Bonzen aus SWE gemacht haben.
Diese Verantwortlichen müssen sofort zur Rechenschaft gezogen werden.
Kommentar ansehen
30.01.2016 20:07 Uhr von Humpelstilzchen
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

"Dieser Mob in Schweden ist genausos ehrlos wie die die sie anprangern. Die ewige Scheinheiligkeit solcher Leute".

Seh ich genauso. Auch die Selbstjustiz ist vollkommen daneben und entlarvend für diese Damen und Herren!
Es erinnert mich an vergangene Zeiten, die ich, Gott sei Dank, nicht mitgemacht habe, und auf gar keinen Fall hier haben möchte!!!
Solche "Praktiken" sind voll daneben und nicht mehr weit weg vom "Hexenverbrennen" oder ähnlichen Dingen!!!
Kommentar ansehen
30.01.2016 20:10 Uhr von Indalagos
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Leider war es klar, dass es genau so kommen würde... :(
Kommentar ansehen
30.01.2016 20:18 Uhr von Denk-Mal
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Heute träumt mir,
da werden millionenmassen Menschen dazu gebracht, ihre kulturelle Heimat und Lebensmittelpunkt zu verlassen um in einer ganz anderen Welt, alles ganz andere zufinden.
Und die, die immer schon dort waren, treffen auf ganz andere im EsIstNichtMehrWieFrüherLand.

Ohne ständig links oder rechts zusehen. Und auch mal die kriminellen Strukturen, Clans, Gruppen beiderseits ausklammern.

Das ist schon richtiges Neuland hier,, für die die hier ankommen. Ich rede jetzt nicht von osteuropäischen Ländern die bewußt Banden hier einschleusen, wo sicher viele Familien gerade auch davor auswandern.

Nein, ich denke mal an die Menschen aus islamischen Ländern, wo die Menschen, Religion hin oder her, mit Terror und Gewalt, mit Korruption und Clans, Stämmen und Obrigkeitsterror, sexueller Unterdrückung bis hin zur Todesstrafe, aufgewachsen und bislang gelebt haben.

Noch mal deutlich gesagt für alle, ich denke gerade nicht über kriminelle aus nordafrikanischen Gefängnissen nach, Krebs darf man nicht dulden, will man gesund bleiben.

Ich will mich mal hineindenken in so jemanden. Der bräuchte schon eine helfende Hand und Wärme.

Da kommt ein Kerl oder Frau oder Er/Sie/ES und packt ein weißes Kanninchen in das Terrarium zu einer Schlange. Die Beiden werden es allein unter sich ausmachen müßen. Der Herr trinkt Sekt.
Also, als Kanninchen bin ich Stink wütend. Ich hatte mir für den Nachmittag was anderes vorgenommen.
Auch die Schlange scheint genervt. Sie hätte gerne was anderes gefressen als immer nur Kanninchen.
Die Herrin trinkt auch Sekt.

Wütend bin ich, dass die mit uns spielen, absichtlich, verachtend bis ins Detail geplant.
Jetzt schlagen manche schon mit Holzlatten auf völlig fremde Menschen ein.

Wenn wir nicht lernen oder uns erinnern, das links und rechts von mir meine Brüder und Schwestern sind und die Puppenspieler da oben unser aller Feinde sind.

Dann haben wir verloren.
Der nächste ist mein Bruder, da sind wir stark und da wächst der Glaube, der Berge versetzt.

Wir unterwerfen uns nicht
Kommentar ansehen
30.01.2016 20:20 Uhr von sonikku
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 20:23 Uhr von honso
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
sweden---------
.
.
.12 points !
Kommentar ansehen
30.01.2016 20:52 Uhr von DarkBluesky
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Also den Täter hätten die gerne durch Göteborg schleifen können, aber unbeteildigte? das ist eigentlich ein No.Go. Unschuldige zu bestrafen mündet in Kleinkriegen, den die werden dann wieder zurückschlagen und so geht das immer weiter,
Kommentar ansehen
30.01.2016 21:16 Uhr von Holzmichel
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Und diese selbsternannten Hilfspolizisten üben jetzt Selbstjustiz an Menschen, die mit der Ermordung der Sozialarbeiterin absolut NICHTS zu schaffen haben?

Diese Typen sind, nicht anders als Leute, die diese Gewaltorgien bejubeln, der ALLERLETZTE Abschaum!
Kommentar ansehen
30.01.2016 21:42 Uhr von Der_Linke
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@NurausVerzweiflung
"Es ist die Hilflosigkeit die Menschen zu solchen Taten veranlasst."

aus der News
"Etwa an die 100 Hooligans sollen an dem Treffen teilgenommen haben."

Klar Hooligans und Hilflosigkeit
Kommentar ansehen
30.01.2016 21:44 Uhr von Rongen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
bin ja schon froh das die das net "Antanzen mit zufälligem unglücklichem Ausrutscher" nennen.
Eine Schande ist das
Kommentar ansehen
30.01.2016 22:51 Uhr von Asalin
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich sind denn die Flüchtlinge schuld am Tot der Sozialarbeiterin oder eher die die es zugelassen haben das so viele Menschen eine lange Reise machen weil das Kaptial ihnen falsche Versprechen gemacht haben?

Für mich sind unsere Polit und Kapitalvertreter schuld an jedem Flüchtling und jedem Einheimischen der in nächster Zeit durch wachsende Unruhen zu schaden kommen werden. Egal was die aus den Linken und Rechten lagern sagen.
Kommentar ansehen
30.01.2016 23:05 Uhr von Elchmeister
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Anhand der Kommentare und Bewertungen sieht man mal wieder, was für ein Sumpf von menschenverachtendem Abschaum die SN-Community ist. Hier wird allen Ernstes Gewalt gegen unschuldige Menschen gefeiert und der Lynchmob befürwortet.
Aber wehe, es nennt euch jemand Nazis! Nur weil ihr Menschen aufgrund ihrer Herkunft generalisiert und prinzipiell als minderwertig und/oder verbrecherisch stigmatisiert. Aber reflektiertes Denken war ja noch nie die Stärke des rechten Pöbels.
Steht halt endlich dazu, dass ihr rechtsradikal seid, ihr feiges Pack!

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?