30.01.16 18:34 Uhr
 7.021
 

Schweden: Sozialarbeiterin ermordet - Dutzende Männer auf Rachefeldzug

Eine Jagd auf Flüchtlinge fand in der letzten Nacht in Stockholm statt. Eine Augenzeugin berichtete, dass eine Gruppe von maskierten Männern auf ausländische Personen einschlug. Zuvor war eine Sozialarbeiterin (22) ermordet worden.

Die Polizei sei einige Zeit zuvor von der Racheaktion informiert gewesen, bei der sich rechtsextreme Gruppen im Zentrum der Stadt verabredeten.

Verabredet hatte sich der Mob, um den "Kindern aus den Straßen Nordafrikas ihre verdiente Strafe zu erteilen". Etwa an die 100 Hooligans sollen an dem Treffen teilgenommen haben. Der für den Mord verantwortliche Täter soll ein minderjähriger Asylbewerber gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Schweden, Flüchtling, Jagd
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: "Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim e.V" - Razzia ggen Salafisten
Bremen: Zwei Männergruppen stechen in Pokémon-Arena mit Messern aufeinander ein
München: Amokläufer war Adolf-Hitler-Anhänger und Rechtsextremist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 18:43 Uhr von M626150
 
+93 | -27
 
ANZEIGEN
Wo ist hier der ``Gefällt-Mir `` Button ???
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:45 Uhr von Der_Linke
 
+24 | -83
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:48 Uhr von det_var_icke_mig
 
+51 | -18
 
ANZEIGEN
nur zu dumm, dass es wiedermal unbeteiligte trifft

die ermordete war in der nähe von göteborg die racheaktion in stockholm ...

aber egal der mob jubelt begeistert zum untergang
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:51 Uhr von Der_Riechel
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:52 Uhr von Armenian
 
+44 | -16
 
ANZEIGEN
Rache an andere Asylbewerber, die mit dem Fall garnichts zu tuen haben?

Wenn schon, dann den Täter verprügel.

Ihr Helden!
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:52 Uhr von DasWortDesTages
 
+50 | -11
 
ANZEIGEN
Man kann den Unmut der Bürger gut nachvollziehen. Die Justiz greift nicht mit aller Härte durch und die Kriminalität steigt immer weiter an...kein Wunder, dass es da zur Ausübung von Selbstjustiz kommt.
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:55 Uhr von FutureC
 
+37 | -9
 
ANZEIGEN
Die lernen aber schnell von den illegalen Einwanderern.
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:55 Uhr von Pavlov
 
+18 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:58 Uhr von Denk-Mal
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
So geht es los, damit fängt es an.
Der Strudel dreht sich immer schneller.

Und mehr und mehr rufen die Herren und Herrinnen des Strudels, kommt herein und immer mehr, in den Reigen, der euch alle nach unten saugt.
In das dunkle, nasse Loch.
Was wartet ihr noch?

Es ist nur zu unserem Besten, Hihi



Paulchen Panter oder Theobald Tiger

[ nachträglich editiert von Denk-Mal ]
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:02 Uhr von Neu555
 
+42 | -8
 
ANZEIGEN
Im Krieg sterben nie die, die in verursacht haben, zuerst.
Und solange da Gruppen existieren in denen der den größten Respekt genießt, der am meisten klaut, am meisten Frauen anfasst und sich grundsätzlich scheiße benimmt, tut mir keine aus der Gruppe leid.
In Köln standen auch nicht alle in der ersten Reihe und haben was gemacht. Und trotzdem sind sie schuld weil sie die Menge gebildet haben die den Tätern Schutz bietet. Jeder von denen hätte weggehen können. Jetzt müssen eben alle mit den Folgen leben.
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:11 Uhr von AMB
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Solche Verallgemeinerung halte ich für mehr als gefährlich. Zwar ist klar, daß man nicht alles durch gehen lassen kann, aber echte Flüchtlinge dafür zu bestrafen, daß gewissermaßen eben Abschaum genauso mit gereist kommt halte ich für verfehltes Handeln. Das man beim auftreten von Gewalt nicht mit Samthandschuhen dran geht und vor allem nicht wartet, bis sie einem Ärger machen finde ich nur richtig. Allerdings irgend jemanden zu strafen, der völlig unbeteiligt ist kann ich nicht befürworten. Ich sehe noch ein, daß man in einem Zimmer alle mit bestraft, wenn einer etwas anstellt, weil sie es hätten verhindern können aber wenn man in einer anderen Stadt gegen sie vor geht ist das nicht ok.
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:20 Uhr von Mister-L
 
+25 | -11
 
ANZEIGEN
Die Polizei vergibt der Bürger nicht..........

Zeit für die Refugees wieder heim zu gehen.
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:28 Uhr von Suffkopp
 
+12 | -31
 
ANZEIGEN