30.01.16 18:15 Uhr
 355
 

Istanbul: Nach Geheimoperation Picasso-Gemälde gesichert

Polizisten hatten sich in Istanbul als potenzielle Käufer eines Picasso-Gemäldes ausgegeben. Das Gemälde war in New York einem Sammler gestohlen worden.

Es habe sich um das Picasso-Werk "Femme se coiffant" gehandelt. Zur Polizei-Operation gehörten einige Preisverhandlungen mit den Schwarzhändlern, die die Undercover-Polizisten durchführten.

Festgenommen wurden schließlich die Verkäufer des Kunstobjekts in einem Café. Die Verhandlungssumme drückten die angeblichen Käufer von acht auf sieben Millionen Dollar. Zur Prüfung des als Picasso vorgegebenen Bilds kommt es nun zur Kunstuniversität in Istanbul.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Istanbul, Gemälde, Picasso
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorfer Flughafen: Zwei Männer mit 1,2 Millionen Euro in bar geschnappt
Wegen Tatverdachts Festgenommener bestreitet Attentat auf Borussia Dortmund
Rätselhafter Fall: Als Flüchtling getarnter Bundeswehrsoldat lernte Arabisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 21:22 Uhr von alter.mann
 
+3 | -3