30.01.16 16:31 Uhr
 414
 

Nach Prostatakrebs: Stammzelleninjektion in den Penis hilft gegen Erektionsstörungen

Nach einer Operation wegen Prostatakrebs gehört es zu den häufigsten Begleiterscheinungen, dass die betroffenen Männer unter Erektionsstörungen leiden.

Eine neue Studie hat nun ergeben, dass in den Penis gespritzte Stammzellen die Erektionsstörungen nach der Operation beheben können. Dies berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Auch sei eine Verbesserung der Orgasmusqualität beobachtet worden.

Das Französischen Institut für Gesundheit und medizinische Forschung hat diese Studienergebnisse veröffentlicht. An der Studie waren zwölf Männer beteiligt, die nach Überstehen ihrer Erkrankung über Erektionsstörungen litten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Penis, Störung, Prostatakrebs, Errektion
Quelle: heilpraxisnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 16:46 Uhr von hostmaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante News mit zahlreichen informativen Links zu den Originalquellen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?