30.01.16 15:24 Uhr
 3.204
 

Angela Merkel: Flüchtlinge sollen nach Kriegsende wieder in ihre Heimat zurückkehren

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf einer Veranstaltung in Neubrandenburg, an die syrischen Flüchtlingen in Deutschland appelliert, nach Ende des Krieges im Heimatland wieder dorthin zurückzukehren.

Die Kanzlerin sagte wörtlich: "Wir erwarten, dass wenn wieder Frieden in Syrien ist, wenn der IS in Irak besiegt ist, dass ihr auch wieder mit dem Wissen, das ihr euch erworben habt, in eure Heimat zurückgeht". Für Merkel sei es wichtig, dass die Flüchtlingszahlen im Frühjahr nicht steigen.

Weiter betonte die Kanzlerin, möglichst viele Staaten als sichere Herkunftsländer einstufen zu können. Der marokkanische König habe eine Zusage gemacht, Landsleute im Heimatland wieder zurückzulassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Syrien, Rückkehr, Asylanten, Kriegsende
Quelle: oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 15:34 Uhr von Gothminister
 
+50 | -5
 
ANZEIGEN
Sollen oder müssen?
Blabla. Es sollte einst auch keine Steuererhöhung geben.

"Für Merkel sei es wichtig, dass die Flüchtlingszahlen im Frühjahr nicht steigen."

Jaja, aber wenn sie nun schonmal da sind, müssen wir das wohl aushalten und schaffen...
Heuchlerin! Wer hat sie denn eingeladen und absolut nichts dagegen unternommen?

Von dieser Frau und ihrer dahinterstehenden Bagage samt Regierungspresse und Reschke-TV ist kein einziges Wort mehr glaubwürdig. Der Zug ist abgefahren!

Achja und Al-Nusra-Front steht nach dem IS bereits in den Startlöchern. Viel Vergnügen im hundertjährigen Krieg.
Kommentar ansehen
30.01.2016 15:44 Uhr von Suffocatio
 
+39 | -7
 
ANZEIGEN
Ach ja, der Alten glaub ich kein Wort mehr und wenn sie es wirklich ernst meint sollte man es schriftlich festhalten und unterschrieben an jeden Haushalt senden.

PS.: Fußnote geklaut by AfD
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:05 Uhr von _Illusion_
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Moment.

Sie "erwartet" und "appelliert" ... das klingt wie eine höfliche Bitte, der nach wenigen Monaten oder Jahren hier wohl NIEMAND nachkommen wird, wenn man erst mal den Wohlfahrtsstaat kennen gelernt hat.

Es wird langsam müßig, jeden Tag hier bei zig Flüchtlingsnews zu kritisieren und die "+" einzufahren *gähn.

Ich hätte gern bis Ende Februar 15 Millionen Flüchtlinge mehr, ne ordentliche Bürgerrevolution und die ersten Köpfe die rollen ... DAS wäre ein "+", von dem ich mir was kaufen kann :-)
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:11 Uhr von det_var_icke_mig
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@Screwdrivers: jep und Mutti war da bestimmt auch Schuld dran ^^
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:39 Uhr von Priva
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
das sage ich im sommer auch immer den fliegen in meiner wohnung, aber sie tun es nicht.
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:39 Uhr von hochwasserpeter
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
"Für Merkel sei es wichtig, dass die Flüchtlingszahlen im Frühjahr nicht steigen."

Was für eine geile Hoffnung.
Die ~10 Millionen Wartenden Flüchtlinge an den Grenzen sehen das sicher nicht so.
Frühjahr ist noch Kalt, mal Abwarten wenn es in Deutschland wieder Warm wird.
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:40 Uhr von telemi
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
wie unüberlegt ist sie eigendlich? Erst begründet sie ihre "offene Arme" Kultur mit der wirtschaftlichen Lückenfüllung vom Fachkräftemangel, also deutschland profitiert, dann nachdem wir sie ausgebildet haben kommst zum "brain-drain". Wir zahlen dann nur....

man, man darf bei der Union/SPD keine 4 Minuten mitdenken und zuhören, wenn man eine Allergie auf "Fahne im Wind" und " Widerspruch" hat
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:53 Uhr von atze.friedrich
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Die werden sicherlich nicht freiwillig zurückkehren.
Zumindest nicht, wenn die soziale Hängematte für sie zu luxuriös ist,
Nur wenn man wenn man die soziale Hilfen nach Kriegsende drastisch zurücknimmt und die Leute zur Rückkehr drängt und ihnen das auch vorher klarmacht, kann das passieren.
Kommentar ansehen
30.01.2016 17:53 Uhr von Rechtschreiber
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Langsam macht sich angst bei dieser von massivem Narzissmus geplagten Persönlichkeit breit!
Kommentar ansehen
30.01.2016 17:57 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Wisst ihr was die Merkel jetzt die nächsten Tage und Wochen machen wird?

Auf Zeit spielen!
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:20 Uhr von seth0s
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Und wenn Sie nicht gestorben sind, dann leben Sie für immer hier.

Ende
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:26 Uhr von Neu555
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ein frommer Wunsch. Abgelehnte Asylbewerber sollen das Land auch verlassen. Tun es aber nicht, weil sie Vollversorgung genießen solange sie einfach hierbleiben.
Den Kriegsflüchtlingen kann ichs nicht verübeln wenn sie hierbleiben. Sollen die nachdem sie sich integriert haben, die Kinder hier zur Schule gegangen sind und sie hier einen Job haben in ein zerstörtes Land zurück wo sie wieder hungern müssen ?
Merke träumt.
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:36 Uhr von Januskopf
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Da zeigt Merkel in aller Deutlichkeit ihren vollkommen abhanden gekommenen Realitätssinn.

Die oft von ihr gezeigte "Merkel-Raute" soll eigentlich eine "Null" darstellen (für weitere Ideen, geplante sinnvolle Aktionen, Peilung allgemein).

Oder einen laut und höhnisch lachenden Mund (wenn sie an "Demokratie in Deutschland" denkt).
Kommentar ansehen
30.01.2016 18:37 Uhr von Januskopf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ und sie hier einen Job haben

"und sie hier einen Job haben"
Und den Satz meinst du völlig ernst?
Kommentar ansehen