30.01.16 13:53 Uhr
 349
 

Lienz: Bauer klebt Rind ein Horn auf um einen besseren Preis zu erzielen

Ein Bauer aus Tirol hat vor einer Zuchtviehversteigerung einem Rind ein Horn aufgeklebt. Durch diese Maßnahme erhoffte sich der Landwirt einen besseren Preis bei der Auktion zu erzielen.

Der Schwindel flog nach der Versteigerung auf, als der neue Besitzer das Rind verladen wollte. Der betrogene Bauer forderte ein Drittel des Verkaufspreis wieder zurück. Das Kalb wurde zuvor für 2.800 Euro verkauft.

Rinder mit Hörner sind in den italienischen Bergtälern sehr gefragt. Bauern zahlen dafür bis zu 6.000 Euro, berichteten lokale Medien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Preis, Bauer, Horn, Rind
Quelle: oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 14:27 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tackern, nicht kleben!
Kommentar ansehen
30.01.2016 15:50 Uhr von Maulefix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Horn klebte er an? Ein Einhorn also?
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:42 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat doch der neue Besitzer dem armen Rind beim Transport ein Horn abgerissen! Man sollte ihn verklagen.

Ironie aus/

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?